Von wegen spießig: Zweierlei Spieße vom Grill

Heute ist also der 24. Dezember. Alle Türchen oder Päckchen eures Adventskalender sollten geöffnet sein und auch der kulinarische Adventskalender von Zorra endet heute. Für uns ist es eine rießige Ehre heute am Abschlusstag in einer Reihe mit so vielen großartigen Bloggern zu stehen! Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an Zorra für dieses absolut geniale Weihnachtsgeschenk 🙂

Kulinarischer Adventskalender 2015 - Doppel-Tuerchen 24Habt ihr die letzten Tage und Wochen auch gespannt geguckt, wer sich hinter dem jeweiligen Türchen als Gastgeber versteckt? Wenn ja, dann habt ihr gute Chancen, die Fragen für das Gewinnspiel auf Anhieb zu beantworten -jaaa, es gibt sogar eine ganz echte Bescherung mit einer tollen Verlosung! Heute wird -zur Feier des Tages- sogar doppelt so viel präsentiert: wir dürfen nämlich die Türchen-Nachbarn von Maja sein (wie geil ist das denn bitteschön?!). Bei ihr findet ihr etwas für einen leckeren Start in die Weihnachtsfeiertage.

2015.12.22_RindfleischSpieße-15 2015.12.22_SpeckpflaumenKürbisSpies-13
Dieser Blogbeitrag war für mich auch der einzige (positive!) Stressfaktor vor dem Beginn des Festes. Weihnachten ist bei uns in der Familie sehr entspannt. Wie der Blog ist auch das Essen während dieser Tage Gemeinschaftssache, weswegen es alles andere als spießig oder steif zugeht. Frei nach Loriot heißt es hier nämlich nicht: „erst packen wir die Geschenke aus, dann sagt jemand ein Gedicht auf und dann machen wir es uns gemütlich“, sondern alle tragen einen Teil dazu bei, dass Stress und Hektik minimiert werden und der Genuss frühzeitig einsetzen kann. Die einzige kulinarische Tradition ist, dass an Heiligabend groß aufgefahren wird! So ist das nun mal, wenn Mutter und Tochter kochbegeistert sind, der Vater sich davon anstecken lässt und die Geschwister gerne essen 😉
Deswegen kann es auch durchaus vorkommen, dass an Heiligabe2015.12.22_RindfleischSpieße-15nd der Grill angeschmissen wird; nicht nur die Temperaturen laden ja momentan dazu ein. Papa, der Grillmeister, servierte schon das eine oder andere Mal einen Gang des Menüs von seinem Männerspielzeug. Spießig sind in diesem Fall also wirklich nur die Rindfleisch-Kartoffel- und die Kürbis-Speckpflaumen-Spieße. Die wurden schnell zusammen in Reih und Glied gesteckt. Wer mag, bereitet das schon am Vormittag vor und legt die Spieße dann nur noch abends auf den Grill.

In diesem Sinne wünsche ich (auch im Namen meiner Eltern) gesegnete Weihnachtsfeiertage, die ihr hoffentlich entspannt und glücklich mit euren Liebsten verbringen könnt!

Kürbis-Speckpflaumen-Spieße (für 8 Portionen):2015.12.22_SpeckpflaumenKürbisSpies-12
400g Hokkaido-Kürbis
Salz
24 getrocknete Pflaumen ohne Stein (Soft-Pflaumen)
24 dünne Scheiben Bacon
kurze Holz-Grillspießchen

Vor dem Grillen morgens die Holzspieße in kaltes Wasser legen (oder Metallspieße verwenden).
Kürbis waschen und entkernen. Fruchtfleisch samt Schale in mundgerechte Stücke schneiden. Kürbis in Salzwasser 6min bissfest kochen. Abgießen, abschrecken und abtropfen lassen. Zugedeckt beiseite stellen.

2015.12.22_SpeckpflaumenKürbisSpies-16Um jede Pflaume eine Scheibe Bacon wickeln. Je ein Stück Kürbis und eine Speckpflaume auf die Spieße stecken. Wenn die Gäste da sind, die Spieße bei mittlerer Hitze 3-4min grillen. Zum Servieren den Kürbis und die Speckpflaume evt. auf bunte Dekospießchen stecken.

Kartoffel-Rindfleisch-Spieße (für 8 Portionen):2015.12.22_RindfleischSpieße-22
24 kleine Kartöffelchen (z. Bsp. La Ratte)
Salz
2 Tl eingelegte Kapern
1 EL grüne Oliven (entsteint)
ca. 6 EL grünes Pesto
24 dünne Scheiben Rindfleisch (aus dem flachen Teil des Rinderrückens)
Pfeffer
24 kurze Holzspieße

Vor dem2015.12.22_RindfleischSpieße-13 Grillen die Holzspieße morgens in Wasser legen. Kartoffeln waschen und samt der Schale in Salzwasser ca. 15min bissfest kochen. Ca. 1 Stunde vor dem Grillen die Kapern und Oliven zusammen mit dem Pesto pürieren. Die Fleischstreifen leicht salzen und pfeffern, auf einer Seite mit Pesto bestreichen und einrollen. Achtet darauf, dass die Röllchen nicht zu dick sind – lieber das Fleisch nochmal halbieren. Je zwei Röllchen und zwei Kartöffelchen auf einen Spieß stecken.

2015.12.22_RindfleischSpieße-20Wenn die Gäste da sind, die Spieße auf dem Grill bei großer Hitze in 3-4min garen. Wer mag, serviert die Spieße mit Feigensenf.

Quelle: Lust auf Genuss 12/2011

 

Advertisements

Entweder – oder: Quarkreistöpfchen mit Zwetschgen

Kennt ihr diese beliebten Gegensatzpaare? Also zum Beispiel Hund oder Katze? Bier oder Wein? Strand oder Berge? Sommer oder Winter? Buch oder Film? Bei mir sind das Hund – Wein – Berge – Winter und Buch. Eignet sich hervorragend, um jemanden besser kennen zu lernen. So kann man das noch ewig weiterspielen, wobei natürlich nicht alles sich in solche Entweder – oder – Paare aufteilen lässt. Von den Jahreszeiten ist mir nämlich der Herbst am liebsten und ab und zu ist ein Bier nicht zu verachten.

Featured image
Jedenfalls musste ich familiär und im Freundeskreis feststellen, dass eines von diesen Gegensatzpaaren auch Grießbrei und Milchreis sind. Entweder mag man das eine oFeatured imageder das andere lieber. Grießbrei finde ich okay, aber das ist so komplett breiig ohne jeden Einsatz der Zähne. Deswegen favorisiere ich den Milchreis! In meiner rosaroten, perfekten Traumzukunft stehen im Kühlschrank jederzeit ein paar dieser Gläsle bereit. Diese Quarkreistöpfchen sind nämlich so leicht zuzubereiten und schlagen geschmacklich die Supermarktprodukte um Längen.

Zutaten (für 6-8 kleine Portionen à 200ml):Featured image
900ml Milch
3-4 EL Vanillezucker
1 Prise Salz
1/2 Zimtstange (optional)
150g Milchreis
250g Sahnequark (gr. Joghurt geht auch)
300g entsteinte Zwetschgen
2 EL Zucker
Zimt, Kardamon

Zubereitung:
Milch zusammen mit Vanillezucker, Salz und evt. Zimtstange zum Kochen bringen, denn den Milchreis einrieseln lassen. Reis bei geringer bis mittlerer Hitze in 20-25min weich köcheln lassen. Immer mal wieder umrühren, da der Reis leicht am Boden ansetzt.
Featured imageSobald der Reis weich gekocht ist (am Ende immer mal wieder probieren), den Topf vom Herd nehmen. Der Milch ist dann noch sehr flüssig, aber beim Abkühlen quillt er nach und bekommt eine sehr gute Konsistenz. Zimtstange evt. entfernen. Reis abkühlen lassen und dann den Quark unterrühren.
Für das Kompott 2 EL Zucker in einem Topf goldbraun karamellisieren lassen, mit 50ml Wasser ablöschen. 300g entsteinte und in Spalten geschnittene Zwetschgen untermischen und in 5-10min weich dünsten. Evt. mit Zimt und Kardamon würzen. Das Kompott abkühlen lassen.
In kleinen Gläschen jeweils etwas Kompott geben und den Milchreis darüber verteilen. Mit Folie bedecken (oder bei den Weckgläsle den Deckel drauf), im Kühlschrank aufbewahren für den kleinen Hunger zwischendurch 😉

Quelle: Sweets (Nicole Stich)

Zweite Wahl: Zwetschenmuffins mit Mohn

Da stell ich mich also noch vor der Arbeit um halb 7 in die Küche, schnippel die Pflaumen und bräune die Butter, damit ich nachmittags den Teig schnell zusaFeatured imagemmen rühren kann und zum Kaffee mit Oma und Opa alles bereit ist. Und dann kommt die Oma und bringt einen Zwetschgenkuchen mit und niemand beachtet meine Muffins! Nicht mal ich selber, weil naja, es ist Zwetschgenkuchen von Oma, der geht nun mal vor 😉

Nachdem alle ihr Kuchenstück verspeist hatten, bekamen dann auch die Muffins die Beachtung, die ihnen zusteht. Leicht karamellig durch die gebräunte Butter, schön fruchtig mit den Zwetschgen und dann ein ganz leichter Mohngeschmack. Vielleicht sind die Muffins nicht die erste Wahl, wenn Kuchen von Oma auf dem Tisch steht, aber mal ganz ehrlich: welches Backwerk kommt dagegen schon an?

Zutaten (für 12 Muffins):
85g ButterFeatured image
1 Ei
50g weißer Zucker
50g brauner Zucer
180g Saure Sahne
185g Mehl
1 TL Backpulver
eine Prise Zimt
eine Prise Muskatnuss
20g Mohn
340g Pflaumen, entkernt und gewürfelt

Zubereitung:Featured image
Die Butter in einem Topf schmelzen und so lange kochen lassen bis sie leicht karamelig riecht und braun wird. Dann in ein anderes Gefäß umfüllen, damit nichts verbrennt.
Den Ofen auf 175°C vorheizen. Ei mit den beiden Zuckerarten in einer großen Schüssel vermischen, die gebräunte Butter und dann die saure Sahne zugeben. Mehl mit Backpulver, einer Prise Salz, Zimt und Muskatnuss und Mohn vermischen und zu dem Ei-Saure Sahne-Mix geben. Zum Schluss die gewürfelten Pflaumen untermischen.
Den Teig in Muffinförmchen umfüllen, ca. 15-18min backen bis die Muffins leicht gebräunt sind und keine Krümel mehr am Holzstäbchen hängenbleiben. Fertig!

Quelle: The Smitten Kitchen Cookbook (Deb Perelman)