Dekadent: Spargel-Quiche

Überall werden momentan Spargelrezepte gepostet – höchste Zeit, dass es nach all dem Süßkram der letzten Wochen hier auch mal wieder herzhaft zugeht. Der April war arbeitsmäßig bei meinem Vater so voll, dass es außer an Ostern und dem Geburtstag meiner Mutter keine Treffen gab. Das wurde letzte WFeatured imageoche nachgeholt und dabei entstanden auch neue Essensbilder.

Diese Spargel-Quiche ist aus meiner Sicht sehr dekadent. Nicht weil die außergewöhnlich gehaltvoll ist, aber es werden hauptsächlich die Spargelspitzen verwendet! Die langen weißen „Endstücke“ dienten mir als Nachmittagssnack und die grünen „Endstücke“ wanderten in einen wunderbaren Salat, den ich euch auch bald präsentiere. Die Spargelköpfe schmecken (mir) besonders gut und hier sind sie wunderbar aufgereiht.
Ein paar Worte noch zum Quicheteig: FANTASTISCH! Sooo toll zum Bearbeiten, lässt sich wunderbar ausrollen und schmecken tut er sowieso. Meine Schwester, die Quiches gegenüber eher abgeneigt ist, bemerkte sofort, dass der Teig wirklich gut sei. Lasst euch das als Empfehlung dienen 😉

Featured image

Zutaten (für eine 35x13cm schmale Form):
Quicheteig
125g Mehl
60g Magerquark
60g weiche Butter
1 Eiweiß (das Eigelb aufbewahren!)
Salz
Butter und Mehl für die Form und zum Ausrollen
Füllung
10 Stangen weißer Spargel
10 Stangen grüner Spargel
1 Ei
1 Eigelb
80ml Sahne
50g Emmentaler
Salz, Muskatnuss, Pfeffer

Zubereitung: Featured image
Die Zutaten für den Quicheteig in einer Küchenmaschine oder mit den Händen zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten (das macht Spaß!) und den Teig ca. 1h im Kühlschrank ruhen lassen.
Weißen Spargel ganz, grünen Spargel im unteren Drittel schälen und entsprechend der Form zuschneiden. Weißen Spargel 5min in kochendem Salzwasser garen. Grünen Spargel zugeben und weitere 3min mitgaren. Abgießen. Ei und Eigelb mit Sahne, Salz und Muskatnuss verquirlen.
Den Backofen auf 175°Umluft vorheizen. Den Teig ausrollen und in die gefettete Form geben, den Spargel darauf verteilen und die Eiersahne darübergießen. Die Quiche mit dem Emmentaler bestreuen und mit Pfeffer würzen. Auf der mittleren Schiene 20min backen. Lafer empfiehlt dann den Ofen herunterzuschalten und bei 150° noch 10-15min weiterzubacken. Das habe ich bei meiner Form/ Quichegröße nicht gebraucht. Einfach mal bisschen rütteln, ob die Masse gestockt ist. Falls die Quiche zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken. Dazu schmeckt Salat und Wein.

Quelle: Der große Lafer.

Advertisements