Rucki-zucki Grüne Pasta mit Spinat, Ricotta und Erbsen

Wenn es ein Rezept innerhalb einer Woche zwei Mal gibt und der Mann darüber enttäuscht ist, dass man sich die Reste gesichert hat, dann ist es ein gutes Rezept. Ist es dann auch noch schnell gemacht mit einfachen Zutaten, die es überall gibt, dann ist es ein fantastisches Rezept!

19.02.23_SpagettiSpinatPesto-1

Allein schon der Rezepttitel verleitete mich zum Nachkochen: alles, was Ricotta enthält, liiiiebe ich! Darauf reagiere ich schneller als auf ein süßes Katzenvideo, Promigerüchte oder was sonst noch so verwendet wird, um Klicks zu bekommen. Den italienischen Frischkäse hab ich erst vor ein paar Jahren kennen gelernt und seitdem bin ich süchtig. Er hat einfach einen ganz wunderbar cremig-leicht säuerlichen Geschmack und macht jedes Essen besser. Außerdem kann man ihn ganz leicht selber machen – ich hab mich an diesem Rezept von Juliane orientiert und es hat super geklappt. Denkt nur dran, dass ihr das verwendete Geschirrhandtuch zeitnah wascht, denn ähm, das fängt ziiiiemlich schnell an zu stinken 😉

19.02.23_SpagettiSpinatPesto-3

Für mich ist das ein echtes Alltagsgericht, das man mit wenig Aufwand innerhalb weniger Minuten zubereiten kann. Für die Fotos habe ich die Erbsen separat gekocht, sonst schmeiße ich die aber wie im Rezept angegeben direkt zu den Nudeln. Zum Abschluss kommt dann jede Menge Parmesan oben drauf und man hat Power für die zweite Tageshälfte. Und was gibt es bei euch so schnell unter der Woche?

19.02.23_SpagettiSpinatPesto-4

Zutaten (für 4-6 Personen):
400g Spaghetti
200g Erbsen (TK)
300g Babyspinat
300g Ricotta (im Original Schafsricotta)
2 Stiele Basilikum
Saft von 1/2 Zitrone
1 TL Ahornsirup
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
100g Parmesan zum Bestreuen

Zubereitung:
Die Spaghetti in reichlich Salzwasser bei mittlerer Hitze al dente kochen. In der letzten Minute der Kochzeit die Erbsen zufügen.
Während die Pasta gart, den Spinat putzen und zusammen mit Basilikum, Ricotta, Zitronensaft, Ahornsirup und 5 EL des Nudelwassers pürieren. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Falls nötig etwas mehr Wasser zugeben, aber vorsichtig: die Soße sollte cremig sein und die Nudeln schön umhüllen. Den Knoblauch schälen und fein schneiden / in eine Knofipresse geben.
Pasta und Erbsen abgießen. Im Topf das Olivenöl erhitzen und den zerkleinerten Knoblauch kurz darin anbraten. Aufpassen, dass er nicht verbrennt, sondern nur seinen scharfen Geschmack verliert und mit Duften anfängt. Dann die Nudeln und Erbsen zugeben, mit der Soße vermischen und nochmal heiß werden lassen. Dabei dickt die Soße noch weiter an. Den Parmesan mit einem Sparschäler in Späne hobeln.
Die Spaghetti auf vier Tellern anrichten und mit Parmesanspänen bestreut servieren.

Quelle: Seelenschmeichelei. Kochen, genießen, glücklich sein. (Conny Wagner)

6 Gedanken zu “Rucki-zucki Grüne Pasta mit Spinat, Ricotta und Erbsen

  1. Ahh Ricotta, der ist auch hier haushoher Favorit und glücklicherweise habe ich gute italienische Lieferanten. Denn so ganz überzeugt mich der hausgemachte nicht,Original wird er ja aus Molke gewonnen die bei der Käse-Herstellung anfällr. Umsomehr überzeugt deine Pasta, die nähme ich sofort!

  2. Die Pasta auf deinem Food Blog sieht wirklich klasse aus, die Farbe der Nudeln fixt mich ja besonders an. Wir kochen auch machen auch immer wieder gerne Ricotta, jetzt hast du mir noch einmal mehr Lust darauf gemacht 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s