Welcome back: Port Tonic

Und auf einmal kommt da die Hoffnung, dass der trübe Winter vorbei ist: seit Mittwoch scheint die Sonne hier in Karlsruhe jeden Tag ein bisschen mehr und der Frühling liegt in der Luft. Nachdem das vergangene Wochenende noch komplett trüb, regnerisch und eklig war, kommt jetzt wieder Leichtigkeit ins Leben. Weg mit den dicken Winterjacken und den klobigen Stiefeln – die Sonnenbrille darf wieder ausgeführt werden und auch auf Tellern und in Gläsern darf es wieder leichter, frischer werden.

2018.12.27_PortTonic-3

Da passt der Port Tonic geschmacklich perfekt rein. Wie der Frühling feiert auch dieser Drink bei mir aktuell ein Comeback: 2015 waren der Liebste und ich in Portugal unterwegs und weil Portwein pur einen recht schnell betrunken macht, landete ich bei Porto Tonic. Getränke mit Tonic überzeugen mich generell sehr schnell und so ist es kein Wunder, dass ich bei jeder Gelegenheit diesen Drink orderte. Selbst als wir einen der Portweinkeller in Porto besuchten und im Rahmen dessen natürlich verschiedene Portweine probierten, nahm ich einen Port Tonic – das war im Nachhinein natürlich die bessere Wahl: bei über 30° C war für meine Reisebegleitung nach den drei Gläsern der Tag gelaufen 🙂 DSCF0251

Irgendwie versank der Port Tonic in der Zeit seit damals in Vergessenheit – vielleicht lag es daran, dass der Drink für mich immer mit einem ganz besonderen Roadtrip verbunden war und deswegen in Deutschland zurück nicht mehr schmecken konnte? Oder kann ich mich einfach nicht auf einen Lieblingsdrink beschränken? Immerhin ist die Happy Hour hier auf dem Blog mit einigen Drinks gefüllt, die alle sehr gerne getrunken werden.

2018.12.27_PortTonic-6

Vor Weihnachten stieß ich in einer Ausgabe von Essen & Trinken auf diesen Port Tonic mit Grapefruitsaft. Da kam mir mein Urlaubsdrink wieder in den Sinn. Beim nächsten Einkauf wanderte eine Flasche weißer Portwein in den Einkaufswagen und kurz drauf füllte ich meine Familie daheim damit ab 😉 Im Gegensatz zur Originalversion wird der Drink dank des säuerlichen Grapefruitsafts wunderbar abgerundet – der Portwein ist doch recht süß, das Tonic bitter und der Saft ist da echt eine super Ergänzung!

Also, lieber Port Tonic – willkommen zurück an meinen Wochenenden. Mit dir läute ich doch sehr gerne den Frühling ein 🙂

2018.12.27_PortTonic-4

Zutaten für 4 Gläser:
20cl weißer Portwein
8cl Grapefruitsaft, frisch gepresst
2 Fläschle Tonic Water à 200ml
Eiswürfel
Optional zum Garnieren:
Grapefruitspalten
Rosmarinzweig

Zubereitung:
Portwein und Grapefruitsaft mit einigen Eiswürfeln in einen großen Cocktailshaker geben und ca. 10 Sekunden kräftig shaken. Falls nur ein kleiner Shaker vorhanden ist, Menge halbieren und nacheinander shaken.
4 Gläser mit Eis füllen, den Inhalt des Shakers zugießen und mit Tonic Water auffüllen. Mit Grapefruit und Rosmarin dekorieren.

Quelle: Essen & Trinken

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s