Feuerfest: Kürbis-Tomaten-Suppe

Kennt ihr diese hypothetischen Fragen, die einem immer wieder gestellt werden? Zum Beispiel: was würdest du mit 1 Millionen Euro machen? Was würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen? Oder auch was würdest du im Falle eines Feuers aus deiner Wohnung retten? Solche Gedankenexperimente können ganz lustig sein und sind ein guter Gesprächsöffner – statt der üblichen Fragen nach Familiensituation oder dem Wetter.

2018.08.27_Kürbis-Suppe-13

Jedoch sind solche Fragen auch ein Stück von der eigenen Lebenswelt entfernt und nun gut, im Falle eines Feuers, würde man – je nachdem wie schlimm es ist – vermutlich mit etwas anderem (ÜBERLEBEN!) beschäftigt sein als all das zusammenzusuchen, was man im Vorfeld aufgezählt hat.
Auf meiner hypothetischen Rettungsliste stehen unter anderem unsere Blog-Kochbücher. Nein, ihr habt nichts verpasst – wir haben nicht heimlich einen Vertrag gekriegt und ein Kochbuch veröffentlicht, geschweige denn zwei 🙂

Mein Vater hatte mir 2016 ein Fotobuch mit unseren Blogbeiträgen geschenkt: darin abgedruckt sind neben seinen Bildern eben meine Artikel und ich nehme das Buch so gerne in die Hand, weil darin viele Rezepte sind, die in meiner Küche Dauerbrenner sind und immer wieder gekocht werden. Auf meiner Wunschliste für dieses Jahr Weihnachten stand die Fortsetzung, aber solange musste ich gar nicht warten: als ich vor nem knappen Monat zur Hochzeit heimkam, überraschte mich mein Vater mit der Fortsetzung. Da rollten dann schon 48h vor dem großen Tag die Tränen – bei uns beiden 🙂

2018.08.27_Kürbis-Suppe-15

Mit diesen Kochbüchern, ja mit jedem einzelnen Blogeintrag verbinde ich sehr viele Erinnerungen. Mal sind es die von Familienklassikern, die es so schon tausend Mal gab und die immer wieder ein heimeliges Gefühl machen. Mal haben wir uns beim Foodstyling extra viel Mühe gegeben oder hat es einfach nicht geklappt, das Essen hübsch aussehen zu lassen. Aber an jedem Foto hängt gemeinsam verbrachte Zeit und das ist ohne Frage, das wichtigste! Egal, wie viele Klicks diese Kürbis- Tomaten-Suppe bekommt, ich werde mich immer dran erinnern, wie wir auf der Terrasse standen, mein Bruder spontan nach der Arbeit noch dazu kam und wir sie danach als erste Kürbissuppe im Herbst 2018 gemeinsam gegessen haben. Diese Erinnerungen würde ich im Falle eines Feuers versuchen zu retten.

2018.08.27_Kürbis-Suppe-17

Die Suppe hab ich schon letzten Herbst wahnsinnig gern gekocht – zugegeben, sie braucht etwas länger Zeit als eine Suppe, bei der alles auf dem Herd kocht, denn hier wird der Kürbis zunächst im Ofen geröstet und dann mit den Tomaten püriert. Aber auch ohne Sahne oder sonstige Bindemittel wird die Suppe wunderbar cremig! Vielleicht habt ihr ja zufällig alle Zutaten für die Suppe daheim und könnt die gleich nachkochen und eigene Erinnerungen schaffen?! Was würdet ihr denn aus dem Feuer retten?

2018.08.27_Kürbis-Suppe-9

Zutaten (für ca. 4 Personen):
1 Butternuss-Kürbis (ca. 1kg), längs halbiert und entkernt
2 EL Olivenöl
1 Prise Zimt
1 Prise Paprika
1 Prise Cayennepfeffer
1 große Zwiebel, gehackt
4 Knoblauchzehen, fein gehackt
Blätter von 4 Thymianzweigen (oder 1TL getrockneter Thymian)
1-2 Dosen gehackte Tomaten (je nachdem wie tomatig ihr es mögt)
500-750ml Gemüsebrühe
Parmesan, saure Sahne zum Servieren

Zubereitung:
Den Backofen auf 190°C vorheizen. Die Kürbishälften mit der Schnittseite nach oben auf ein Backblech setzen und das Kürbisfleisch mit 1/2 EL Öl bestreichen sowie 1 Prise Salz, etwas Pfeffer, Zimt, Paprikapulver und Cayennepfeffer bestreuen. Im vorgeheizten Ofen ca 1h garen bis man eine Gabel ganz leicht in die Mitte einstechen kann.
Inzwischen das restliche Öl in einem großen Topf erhitzen. Die Zwiebel mit 1 großen Prise salz darin bei mittlerer HItze 5-7min unter Rühren anschwitzen bis sie weich und glasig ist. Knoblauch sowie Thymian zufügen und 2min mitbraten. Wenn der Kürbis weich ist, das Fleisch aus der Schale schaben und zusammen mit den Tomaten und der Gemüsebrühe in den Topf zu den Zwiebeln geben. Alles aufkochen und pürieren – je nachdem wie flüssig oder dick ihr eure Suppe mögt, fügt mehr oder weniger Brühe dazu. Die Suppe noch ca. 15min köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In Schalen füllen und mit Parmesan oder saurer Sahne servieren.

Quelle: Mollys Kitchen

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Feuerfest: Kürbis-Tomaten-Suppe

  1. Die Suppe sieht wieder sehr lecker aus. Danke für das Rezept! Meinst du, man kann sie auch mit Hokkaido statt Butternut Kürbis machen? LG, Antje

    1. Hey Antje!
      Das geht auf jeden Fall auch mit Hokkaido – dann ist die Konsistenz zwar geschmacklich etwas anders, aber da kannst du den Kürbis nehmen, den du grad los werden willst 🙂
      Lg, Miriam

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s