Aus Mamas Küche: Zwetschgenkuchen

Nein, wirklich innovativ und eine komplette Neuentdeckung ist dieses Rezept nicht. Jedes Jahr zur gleichen Zeit überschwemmen wieder Zwetschgenrezepte das Internet und jedes Jahr sind auch diverse Kuchenrezepte dabei – nein, für die Klickzahlen veröffentliche ich das hier nicht, sondern hauptsächlich für mich persönlich.

2018.07.28_Zwetschgenkuchen-2

Mit Zwetschgen backe ich sehr wenig, wenn, dann gibt es diese Zwetschgenmuffins, die auch nach drei Jahren jede Saison wieder gut ankommen. Wie ich aber in diesem Artikel damals erwähnt habe, sind die nichts gegen Zwetschgenkuchen. Meine Mutter macht ihren gemäß der Tradition wie auch noch meine Oma ihren Kuchen bäckt: ohne viel Drumherum, einfach nur ein Mürbeteig und Streusel drauf.

2018.07.28_Zwetschgenkuchen-3

Wie ich dieses Jahr gelernt habe, gibt es (genau wie bei Äpfeln) Pflaumen, die früher reif werden und auch eher saftig sind. Deswegen werden die ersten Zwetschgenkuchen jedes Jahr mit zusätzlichen gemahlenen Mandeln gemacht – dass das nicht davor schützt, dass ihr perfekte Kuchenstücke kriegt, zeigt das nächste Bild. Aber soll ich euch was verraten? Genauso ist es richtig! Ihr habt schließlich keinen Guss, der die Früchte in einer Reihe hält, sondern einfach nur pure Frucht!

2018.07.28_Zwetschgenkuchen-10

Dann nur noch frische Sahne dazu und ich bin im kulinarischen Himmel – die einfachsten Dinge sind doch oft die besten! Außerdem hängen so viele schöne Erinnerungen an diesem Kuchen, dass mir ganz wohlig wird 🙂 Vielleicht habt ihr ja auch so einen Familienkuchen – bewahrt euch auf jeden Fall das Rezept oder startet eure eigene Tradition, für die dann eure Kinder schwärmen!

2018.07.28_Zwetschgenkuchen-8

Zutaten für eine 26er Springform:
Für den Mürbeteig:
250g Mehl
1 Päckchen Vanillezucker
60g Zucker
125g Butter
1 Ei
Prise Salz
Für die Füllung:
2EL gemahlene Mandeln
800-1000g Zwetschen (mehr oder weniger hängt von eurem Geschmack ab)
Für die Streusel:
50g Mehl
25g Butter
1 Messerspitze Zimt
25g Zucker
Zum Servieren:
frisch geschlagene Sahne

Zubereitung
Alle Zutaten für den Mürbeteig zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Entgegen sämtlicher Rezepte ist meine Mutter sehr pragmatisch und schmilzt die Butter anstatt sich mit eiskalter Butter herumzuschlagen. Uns schmeckt der Teig 😉 Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mind. eine Stunde kühl stellen.
In der Zwischenzeit die Zwetschgen halbieren und entkernen. Für die Streusel alle Zutaten vermischen und etwas mit den Fingern zerkrümeln.
Eine gefettete Springform mit dem Mürbeteig auslegen. Die Mandeln auf den Boden streuen – dadurch wird verhindert, dass der Teig bei saftigen Zwetschgen komplett durchweicht. Zum Schluss die Streusel drüber streuen. Dann bei 175°C Ober/Unterhitze für ca. 1h backen.

Quelle: Mamas Rezeptordner

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s