Schnelles Alltagsessen: Spinatpfannkuchen mit Kichererbsensalat und Pilzen

Momentan läuft das Leben träge vor sich hin – Ferienzeit… oder sollte ich wahrheitsgemäß sagen: arbeitslos?! Ich bin eine der LehrerInnen, die aktuell in den Sommerferien ist und trotz neuem Vertrag ohne jegliche Bezüge sechs Wochen zu überbrücken hat. Es ist genug über dieses Thema geschrieben worden, aber ich werde unmittelbar daran erinnert, weil es dieses Essen immer wieder während meines Schulalltages gab.

2018.08.02_grüne Pfankuchen-4

Wichtig für Essen unter der Woche ist mir, dass es einerseits vegetarisch ist und zum anderen sich gut vorbereiten lässt, weil wenn man mittags nach dem Schultrubel heimkommt, sind meine Energiereserven dahin! Ich bin jeden Tag froh, wenn ich es geschafft habe, meine Trinkflasche zu leeren. Zum Snacken ist gewöhnlich keine Zeit, da kann ich nicht noch lange aufs Mittagessen warten. Den Pfannkuchenteig mache ich in der Regel am Abend vorher, gieße ihn in ein Schraubglas, das ich nur noch schütteln muss und dann den Teig gleich in die heiße Pfanne gießen kann. Auch der Kichererbsensalat ist innerhalb weniger Minuten zusammengemischt. Und die Pilze bruzeln in einer zweiten Pfanne während die Pfannkuchen ausgebacken werden.

2018.08.02_grüne Pfankuchen-5

Als es diese Kombination zum ersten Mal gab, war ich noch während der Zubereitung skeptisch: mit meinem Pürierstab hatte ich keinen einheitlich grün gefärbten Teig, sondern lauter kleine Spinatflecken drin. Kichererbsen finde ich zwar toll, aber meistens dann doch etwas trocken und langweilig. Und Pilze sind ja gut, aber zu den Äpfeln im Salat? Tja, die Überraschung kam beim Essen: alles passt wunderbar zusammen! Durch die Äpfel kommt Frische in den Salat, die auch zu den Pilzen passt. Und der Teig wurde beim Ausbacken perfekt grün – allerdings: passt mit der Hitze auf! Lediglich bei mittlerer Temperatur backen, sonst werden die Seiten zu hellbraun und man sieht das grün nicht mehr. Das ist aber nur eine Äußerlichkeit, die für die Foodfotos wichtig ist 😉

Wie ist es bei euch? Seid ihr noch im Ferienmodus oder schon wieder im Alltag angekommen? Falls ihr Alltagsrezepte hat, nur her damit! Ich bin immer auf der Suche nach neuem Essen!

2018.08.02_grüne Pfankuchen-6

Zubereitung:
Für die Spinatpfannkuchen:
5 Eier
500ml Milch eurer Wahl
150g Dinkelmehl
1 knappen TL Salz
50g frischer Spinat oder 100g TK-Spinat aufgetaut und ausgewrungen
Öl zum Ausbacken

Die Eier mit dem Spinat in einem hohen Rührbecher pürieren, dann zu den weiteren Zutaten geben und alles miteinander vermischen – hab ich auch mit dem Pürierstab gemacht. Falls kleine Spinatstückchen übrig bleiben, macht das nichts – die Pfannkuchen werden schön grün. In einer Pfanne Öl heiß werden lassen und ein wenig Teig dazugeben – die Pfanne schwenken, damit es einen schönen dünnen Pfannkuchen gibt. 1-2min pro Seite backen bis kleine Bläschen zu sehen sind, vorsichtig wenden und nochmal kurz backen. So verfahren bis der Teig aufgebraucht ist.

Zutaten für den Kichererbsensalat:
3 EL Olivenöl
1 EL Tahini (oder mehr falls ihr auf den Geschmack steht)
2 EL Joghurt
Saft einer Zitrone
1 TL Honig / Ahornsirup
Salz, Pfeffer
2 kleine Äpfel
800g gekochte Kichererbsen aus der Dose

Zubereitung:
Für das Dressing alle Zutaten bis auf die Kichererbsen und Äpfel miteinander in einer Schüssel verrühren. Den Apfel entkernen und in kleine Stifte schneiden. Die Kichererbsen in ein Sieb abgießen und abspülen. Mit dem Apfel in die Schüssel geben und gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zutaten für die Pilze:
2 EL Olivenöl
500g Pilze nach Wahl (ich: Champignons)
2 Knoblauchzehen
2 TL frischer Thymian
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Pilze putzen und fein schneiden. In einer Pfanne das Öl heiß werden lassen, die Pilze zufügen und mit dem Knoblauch und Thymian ca. 10min goldbraun ausbacken – ab und zu umrühren und am Ende mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Essen:
Den Spinatpfannkuchen mit Kichererbsensalat und Pilzen füllen, wer mag, gibt noch ein paar Sonnenblumenkerne oder weitere Kräuter dazu.

2018.08.02_grüne Pfankuchen-8

Quelle: Die grüne Küche für jeden Tag: schnell, gesund und vegetarisch (David Frenkiel & Luise Vindahl)

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Schnelles Alltagsessen: Spinatpfannkuchen mit Kichererbsensalat und Pilzen

  1. An die Spinatpfannkuchen meiner Oma habe ich die allerbesten Erinnerungen. Dummerweise habe ich bis heute nicht herausfinden, wie genau sie sie macht – da ist zu viel „nach Gefühl“ im Spiel. es spricht darum überhaupt nichts dagegen, Eure Fassung zu probieren…
    Herzlich: Charlotte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s