Gemüse zum Frühstück: Zucchini – Oats (Zoats)

Wisst ihr, welches Gemüse das hinterhältigste ist? Tomaten vielleicht? Nein, die enttäuschen einen lediglich, weil sie von außen selbst im tiefsten Winter perfekt aussehen, aber nach nichts schmecken. Artischoken? Auch nicht, die verfluche ich zwar immer bis ich an ihr Herz komme, aber dann mag ich sie wieder. Nein, das hinterhältigste Gemüse ist eindeutig die Zucchini!

2018.07.30_ZucchiniOats-8

Sie mag vielleicht auch das dankbarste Gemüse sein, weil sie bei nur wenig Pflege brav wächst, solang sie nur genügend Wasser hat. Aber gleichzeitig verbirgt sie unter ihren riiiießigen stacheligen Blättern die begehrten Früchte. Zur Zeit befinden wir uns wieder mitten in der berühmten Zucchinischwemme: tagtäglich tauchen neue Früchte auf und scheinbar sind die dann immer so groß wie ein Unterarm.

2018.07.30_ZucchiniOats-5

Genau das ist doch das hinterhältige: am Abend beim Gießen sieht man die kleinen Zucchinistummel und meint, dass die noch ein wenig Zeit und Sonne und Wasser braucht bis sie geerntet werden kann. Keine 24 Stunden später aber hat man eine ausgewachsene Monsterzucchini im Gemüsebeet liegen – wisst ihr was ich meine? Aber okay, so ist man jedenfalls immer wieder neu dazu bereit, neue Rezepte auszuprobieren, denn irgendwann hat einfach niemand mehr Lust auf Ratatouille. Auf einem amerikanischen Blog bin ich über dieses „Zucchini Bread Oatmeal“ gestolpert – eine kurze Recherche zeigte mir dann, dass dieses Frühstück auch schon in Deutschland bekannt und beliebt ist.

2018.07.30_ZucchiniOats-11

Unter dem Stichwort „Zoats“ haben die Haferflocken vor allem bei Fitnessbegeisterten eingeschlagen: durch geraspelte Zucchini braucht man weniger Haferflocken, also weniger Kalorien. Außerdem nimmt die geschmacksneutrale Zucchini problemlos Gewürze und ein wenig Süße auf und können beliebig mit den unterschiedlichsten Zutaten verändert werden. So, jetzt wisst ihr auch Bescheid 🙂

Fitness ist ein gutes Stichwort: während mein Vater seine morgendliche Walkinrunde drehte verkünstelte ich mich an diesem Frühstück und probierte aus, wie denn am besten das Tablett zu bestücken sei. Anstatt den erschöpften Vater unter die Dusche zu lassen, musst er erstmal mein Kunstwerk fotografieren – dafür hatte er dann auch gleich ein supergesundes Powerfrühstück 🙂 Guter Tausch, gell?!
Um die Zucchinischwemme zu bekämpfen eignet sich dieses Rezept nur bedingt: es werden nur lächerliche 125g Zucchini gebraucht. Besser als nichts, aber ich präsentier ich euch bald noch mehr Rezepte, um die Hinterhältigkeit einzudämmen 😉

2018.07.30_ZucchiniOats-7

Zutaten:
200ml Kokosmilch (aus der Dose)
200ml Wasser
70g kernige Haferflocken
125g Zucchini, fein geraspelt
2 EL Chiasamen (alternativ: geschrotete Leinsamen)
1/2 TL Zimt
2 EL Ahornsirup
1 Prise Salz
optinal zum Dekorieren: Mango, Banane, Trauben, Nüsse, Joghurt, mehr Ahornsirup

Zubereitung:
Alle aufgelisteten Zutaten in einem Topf zum Kochen bringen, dann die Hitze zurückschalten und bei mittlerer Hitze 7min köcheln lassen, dabei regelmäßig umrühren, damit nichts am Boden festklebt. Die Zoats probieren und je nach persönlichem Geschmack etwas nachsüßen.
Dann den Haferbrei auf Schälchen verteilen, mit frischem Obst garnieren und total „healthy“ in den Tag starten.
PS: die Zoats lassen sich auch super einpacken und bei Zimmertemperatur als Snack auf der Arbeit genießen.

Quelle: Oh she glows.

Advertisements

2 Gedanken zu “Gemüse zum Frühstück: Zucchini – Oats (Zoats)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s