Alles muss raus! Bunte Gemüsepfanne

In letzter Zeit kamen die Blogartikel seltener – beruflich war ich voll eingespannt und kam nicht mehr zum Schreiben. Gekocht wurde normalerweise dennoch in der Regel zwei Mal die Woche. Als eine Freundin aus dem Hauskreis mir anbot, das für mich zu übernehmen, fand ich diese Geste zwar wahnsinnig lieb, musste ihr aber gestehen, dass gerade das Kochen mir nach der Arbeit hilft, runterzukommen und mich zu entspannen.

2017.12.28_Gemüsepfanne-1

Da ist es mir egal, dass ich „nur“ für mich alleine koche, ich tue mir damit was Gutes: frisches, saisonales Gemüse schmeckt einfach – ich kann neue Rezepte ausprobieren – kann hemmungslos all das essen und kochen, was der Verlobte eher nicht soooo gern mag – der Geldbeutel wird geschont, weil ich nicht auswärts essen gehe. Lauter gute Gründe! Nur ist es manchmal nervig, dass es manches Gemüse nur in Monstergröße gibt (Wirsing – da esse ich alleine ne Woche dran!) oder je nach Rezept gar nicht alles verwendet wird, was so in der Packung oder am Gemüse dran ist. Ja, wenn man ausschließlich auf dem Markt einkaufen geht, hat man da oft Vorteile und kann Kleinstmengen (5 Rosenkohl, 10 Spinatblätter…) einkaufen, in vielen Supermärkten gibt es diese Zutaten allerdings nur in 500g – Packungen.

2017.12.28_Gemüsepfanne-3

Und ich muss einfach zugeben, dass ich in Mannheim leider nicht direkt am Wochenmarkt wohne wie damals in Tübingen, bzw. auch oft zu faul bin, noch auf dem Heimweg einen Stopp beim Gemüseladen an der Ecke einzulegen. Dementsprechend sammelt sich das Gemüse und wartet auf seine VERendung – NEIN, das darf nicht passieren! Lieber mache ich eine Art Wochenrückschau mit all den Anschnitten und Übrigbleibseln und bringe das Gemüse zu seiner VOLLendung: alles in die Pfanne, Ei dazu und gut ist! Kreativer bin ich an einem Freitag nicht mehr 🙂

2017.12.28_Gemüsepfanne-2

Die hier angeführten Zutaten könnt ihr beliebig variieren: die Süßkartoffel lässt sich durch Kürbis ersetzen oder es wandern noch ein paar normale Kartoffeln in die Pfanne. Wirsing kann statt Grünkohl rein, Zucchini mag ich auch recht gern, dafür ess ich die Tomaten lieber so als gekocht. Seid kreativ und adaptiert das Rezept nach eurem Geschmack und Kühlschrankinhalt!

Zutaten (für 2 Personen):
2 EL Olivenöl
1 Zwiebel
1/2 Süßkartoffel
10 Rosenkohl
10 Kirschtomaten
10 Champignons
1 Apfel
2 Handvoll Spinat oder Grünkohl
200ml Wasser (optional)
Prise Cayennepfeffer, Salz, Pfeffer
2 – 4 Eier
Zum Servieren:
Srirachasauce oder ein guter Ketchup

Zubereitung:
Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln fein schneiden und ca. 5min in der Pfanne bräunen. In der Zwischenzeit die Süßkartoffel schälen und in feine Würfel schneiden, den Rosenkohl je nach Größe halbieren oder vierteln, die Pilze halbieren. Alles in die Pfanne geben und weitere 5min braten. Die Tomaten halbieren, den Apfel fein schneiden und den Spinat oder Grünkohl grob schneiden. Zusammen mit Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer in die Pfanne geben. Weitere 5min braten – ich habe ca. 200ml Wasser angegossen und verdampfen lassen, weil bei mir das Gemüse so in der Pfanne festgeklebt ist.
Wenn das Wasser verdampft und das Gemüse gar ist, für die Eier kleine Löcher in die Gemüsepfanne formen und jeweils ein Ei darin gar kochen.
Mit Srirachasauce servieren.

Quelle: Die Grüne Küche für jeden Tag (David Frenkiel & Luise Vindahl)

Advertisements

Cookie Dough Cheesecake Blondies

Anfang Januar klingelt mein Handy – die Nummer des Lieblingsbruders wird angezeigt. Verwundert nehme ich ab – haben wir nicht gestern erst fast eine Stunde miteinander telefoniert? Leicht fragend sage ich: „Hiiii?“ – Er redet sofort drauf los: „Hey, ich hab gedacht, ich ruf einfach mal an wegen Miris Geburtstag – also auf der Wunschliste steht nur noch so ein Kochbuch mit Cookie Dough. Keine Ahnung, ob wir das schenken wollen, aber ….“ Kleine Notiz am Rande: ICH bin Miri! Ich breche in schallendes Gelächter aus und da bemerkt der Bruder seinen Fehler: falsche Schwester angerufen 😀

2018.01.21_Cookie Dough Cheesecake-4

Wir sind ja alle schon erwachsen und erkundigen uns offen nach Geburtstagswünschen, für Mama legen wir trotzdem alle noch brav eine Wunschliste an und eben diese hatte mein Bruder in der Hand, um zusammen mit meiner Schwester zu besprechen, was sie mir schenken sollten! Soooo lustig! Bei der Gelegenheit konnte ich ihm auch gleich sagen, dass ich das erwähnte „Kochbuch“ schon hatte: meine Mutter (oder doch der Nikolaus, man weiß es nicht 😉 hatte mir Cookie Dough von Maja schon zum 6.12. geschenkt. Wie gut, dass mein Bruder die falsche Schwester angerufen hat!

2018.01.21_Cookie Dough Cheesecake-5

In dem kleinen Büchlein werden Rezepte rund um rohen Keksteig präsentiert. Lauter kleine Kalorienbomben, die einfach mega geil schmecken! Als ich das letzte Mal daheim war, wollte ich meiner Familie deswegen unbedingt etwas darauf „backen“: die Cheeseacke Blondies sind sehr schnell gemacht. Bevor der rohe Keksteig mit knackiger Schokolade als oberste Schicht drauf kommt, werden die unteren beiden Lagen (Blondies mit weißer Schokolade!!! Cremiger Cheesecake!!!) gebacken. Boah Leute, verboten einfach und schnell zu machen. Direkt aus dem Kühlschrank machen die Kuchenwürfel total süchtig, sogar mein Verlobter ging auffällig häufig an die Tupper mit Kuchen!

2018.01.21_Cookie Dough Cheesecake-2

Wer von euch also mal ungewöhnliche Rezepte fernab von klassischen Lieblingskuchen wie Mamas weltbestem Apfelkuchen sucht, dem kann ich dieses kleine Büchlein rund um den Keksteig nur empfehlen! Und jetzt lasst euch von der langen Rezeptbeschreibung nicht abschrecken, wie gesagt: eigentlich sind die Cheesecake Blondies viel zu schnell gemacht… und noch schneller weg!

Zutaten (Backform ca. 20 x 20cm):
Für die Blondies:
150g Butter
150g weiße Schokolade
2 Eier
150g brauner Zucker
1 TL Vanilleextrakt
200g Mehl
1 Prise Salz

Für die Cheesecake – Füllung:
500g zimmerwarmer Frischkäse
100g Zucker
2 Eier
1 EL Speisestärke
1 Prise Salz

Für das Cookie – Dough – Topping:
125g weiche Butter
75g brauner Zucker
75g Mehl
2 EL Milch
75g Zartbitter – Schokotropfen

2018.01.21_Cookie Dough Cheesecake-4

Zubereitung:
Eine Backform mit Backpapier auslegen. Für die Blondies die Butter mit der gehackten weißen Schokolade im Wasserbad langsam schmelzen (ich habe das die Mikrowelle machen lassen), danach etwas abkühlen lassen. Den Backofen auf 175°C vorheizen.
Die Eier zusammen mit dem braunen Zucker und dem Vanilleextrakt einige Minuten lang zu einer dick-schaumigen Masse aufschlagen. Die Butter – Schoko – Mischung langsam unter ständigem Rühren dazugießen und alles miteinander vermischen. Das Mehl drübersieben und zusammen mit dem Salz kurz unterrühren. Den Teig in die vorbereitete Backform füllen und glatt streichen.

Für die Cheesecake – Füllung Frischkäse mit Zucker cremig aufschlagen. Die Eier einzeln unterrühren, zuletzt die Speisestärke und das Salz kurz untermischen. Gleichmäßig auf den Blondieteig streichen. 45 – 50min backen bis die Füllung fest und leicht gebräunt geworden ist. Danach aus dem Ofen nehmen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

Für das Cookie – Dough – Topping das Mehl in eine Form geben und in der Mikrowelle auf höchster Stufe für 2min erhitzen, alle 30sec durchrühren – dadurch wird das Mehl keimfrei und kann unbedenklich roh gegessen werden. Vor der Weiterverwendung abkühlen lassen.
Die Butter und den Zucker cremig aufschlagen. Abwechselnd Mehl und Milch unterrühren, bis ein weicher Teig entsteht. Zuletzt die Schokotropfen unterheben. Das Topping gleichmäßig auf die Cheesecake – Blondies streichen. Die Backform abdecken und mindestens 2h in den Kühlschrank stellen. Danach in (25, höhö) Würfel schneiden und servieren.

Quelle:Cookie Dough (Maja Nett)