Rösti mit Rosenkohl

Wiedersehen macht Freude! Das trifft insbesondere auf Begegnungen mit Menschen zu, beispielsweise freue ich mich schon wie verrückt auf das kommende Wochenende, wenn ich nach fast drei Monaten endlich mal wieder daheim bin und die Großfamilie treffe. Natürlich, viel verändert hat sich nicht in dieser Zeit und dank moderner Kommunikationsmittel ist es ja gar kein Problem Tag für Tag in Kontakt zu sein. Aber nichts ersetzt nun mal ein persönliches Treffen!

2017.11.01_Rösti mit Rosenkohl-12

Man ist vertraut miteinander, man weiß, wer wie reagiert und es herrscht insgesamt ein sehr großes Wohlwollen untereinander -Gott sei Dank! Je näher Weihnachten rückt, desto häufiger erfährt man von Familien, in denen es eben nicht so ist. Und selbst wenn die Familie noch intakt ist, so ist das doch kein Garant für ein gutes Verhältnis. Ich bin fast jeden Tag dankbar und sehe das nicht als selbstverständlich an.

2017.11.01_Rösti mit Rosenkohl-10

Gut, das Stichwort Wiedersehensfreude hat mich jetzt etwas vom heutigen Essen weggebracht. Aber bei Familienfeiern gibt es auch immer was Leckeres 🙂 Lecker sind auch diese Rösti mit Rosenkohl. Unter Rösti stelle ich mir eigentlich Kartoffeln vor, die in der Pfanne ankleben und teilweise noch halb-roh gegessen werden während die Unterseite schon leicht verbrannt ist.
Nicht so bei diesen Rösti: statt Kartoffel wird Rosenkohl verwendet und luftig-fluffig wird es durch Eiweiß. Das Rezept stammt aus Mollys Kitchen und sie schreibt in der Einleitung zum Rezept, dass sie die Bratlinge als Rösti statt als Latkes bezeichnet, damit man die nicht nur zum jüdischen Fest Hanukkah essen kann. Somit sind die Rösti eine ihrer Neuinterpretationen traditoneller jüdischer Gerichte.

Für mich war das Rezept der Start in die Rosenkohlsaison 2017 /18 – Wiedersehen macht gerade beim saisonalen Essen Freude, wenn man sich einige Monate nicht gesehen hat 🙂 Habt ihr mir leckere Rezeptideen mit Rosenkohl? Ich freue mich immer über Vorschläge!

2017.11.01_Rösti mit Rosenkohl-11

Zutaten:
4 Eiweiß
1 EL Zitronensaft plus etwas mehr zum Servieren
300g klein geschnittener Rosenkohl
1 mittlere Zwiebel, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
100g Weizen – oder Kichererbsenmehl
Salz, Pfeffer
1 TL Chiliflocken oder Aleppopfeffer
Öl zum Braten

Zum Servieren:
250g griechischer Joghurt
2 EL Dijonsenf
2 EL Honig
1 EL Aceto Balsamico
1 Prise Meersalz

Zubereitung:
Eiweiß und Zitronensaft in einer großen Schüssel schaumig schlagen. Rosenkohl, Zwiebeln und Knoblauch unterziehen. Mehl, 3/4 TL Salz, Pfeffer und Chiliflocken oder Aleppopfeffer unterrühren.
Den Boden einer Pfanne mit einer dünnen Ölschicht bedecken und das Öl erhitzen. Mit einem Eisportionierer (oder einem Esslöffel) etwa ein Achtel der Röstimasse abnehmen (ich hab nur 1 EL genommen). Die Masse flach in die Pfanne drücken. Von beiden Seiten 3-4min goldbraun anbraten. Auf Küchenpapier heben und abtropfen lassen. Mit Salz bestreuen und mit 1 Spritzer Zitronensaft beträufeln.
Zum Servieren alle Zutaten für den Balsamico-Senf-Joghurt miteinander verrühren und zusammen mit den Rosenkohlrösti essen.

Quelle: Molly’s Kitchen

Advertisements

6 Gedanken zu “Rösti mit Rosenkohl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s