Gastbeitrag von Holz&Hefe: Birnen-Quark-Dessert mit Marzipan

Die Kennenlerngeschichte von Marileen und uns konntet ihr ja bei unserem Beitrag auf ihrem Blog nachlesen. Heute ist sie mit einem wunderbaren Dessert zu Gast. Ich lass sie einfach selber erzählen:

Moin aus dem Norden, ich freue mich sehr heute bei Miriam und Friedemann zu Gast sein zu dürfen! Vor drei Wochen haben die beiden mir diesen Zwetschgen-Pie mitgebracht, den ich letzte Woche auch getestet und für sehr lecker befunden habe!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich bin übrigens Marileen, 31 Jahre alt und blogge seit anderthalb Jahren auf Holz&Hefe über meine beiden Leidenschaften: das Werkeln und das Backen. Vor allem jetzt zum Herbst hin kommt meine kreative DIY-Ader wieder mehr zum Vorschein, denn sobald die Temperaturen sinken, krieche ich aus meinem „Sommerschlaf“ und freue mich über das kalte Wetter. Man kann endlich wieder richtig durchatmen, das Laub verfärbt sich und ich kann meine Freunde zu Menü-Abenden in meine Wohnung einladen. Heute zeige ich euch einen schönen Abschluss eines solchen Herbstmenüs: ein Birnen-Quark-Dessert mit Marzipan!

Die Birne ist ja eine typische Spätsommer-/Herbstfrucht und landet bei mir immer auf meinem Obstteller bei der Arbeit. Aber auch in diesem Dessert oder der Wenn-mich-mal-zwischendurch-der-Appetit-übermannt-Süßspeise schmeckt sie hervorragend. Da ich meistens recht harte Birnen kaufe, dünste ich sie zu Beginn in Amaretto. Sollten eure Birnen schon sehr weich sein, könnt ihr sie auch so verwenden.

Birnen-Quark-Dessert mit Marzipan

2 Portionen

  • 2 Birnen

  • 60ml Wasser

  • 3 EL Amaretto

  • 300g Quark (20%)

  • 20g Zucker

  • 50g Marzipan

  • 25g Borkenschokolade oder kleingehackte Zartbitterschokolade

Marzipan in den Kühlschrank legen.

Die beiden Birnen schälen, entkernen und würfeln. Zusammen mit Wasser und Amaretto zehn Minuten dünsten. Abtropfen und abkühlen lassen.

Das gekühlte Marzipan mit einer Reibe kleinraspeln. Den Quark mit dem Zucker und dem Marzipan vermengen.

Nun die Hälfte der Birnen in eine Schale geben, mit der Hälfte des Quarks und der Hälfte der Schokolade bedecken. Den Vorgang noch einmal wiederholen und schon hat man ein herbstliches Dessert :).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Liebe Miriam, inzwischen weiß ich, dass du kein Marzipan magst. Mit Sicherheit schmeckt es aber auch ohne dieses. Vielleicht ja auch mit einer Prise Zimt, wie wärs?
Schaut gerne mal auf meinem Blog Holz&Hefe vorbei, ich würde mich freuen! Und nun wünsche ich euch noch einen schönen bunten Herbst mit leckerem Essen!
Eure Marileen

Liebe Marileen!
Das bisschen Marzipan ist gar kein Problem, schlimm wäre es nur, wenn Minze drin wäre 😉 Aber das wäre dann nicht mehr so wunderbar herbstlich!
Ich kann euch nur raten, bei Marileen auf dem Blog vorbeizuschauen: ihr Vorratsregal ist ein ganz großer Küchentraum von mir und ihre Konfettitorte hätte ich auch gerne bei nächster Gelegenheit. Und wer noch eine Verwendungsmöglichkeit für Äpfel sucht, die es momentan ja auch zuhauf gibt, der macht einfach den Gâteau invisible mit Salzkaramellsauce -seuftz! Das klingt doch einfach nur gut, oder? Fürs Auge kann ich euch nur ihre vielen verschiedenen Projekte empfehlen; ich bin dafür zu unbegabt, aber allein zum Anschauen ist es schon mal toll!
Vielen Dank für deinen Besuch, schade, dass du so weit weg wohnst, sonst hätte ich einen nicht-virtuellen Besuch vorgezogen.

Advertisements

7 Gedanken zu “Gastbeitrag von Holz&Hefe: Birnen-Quark-Dessert mit Marzipan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s