Aus dem Effeff: Focaccia

Wikipedia sagt zu dieser Redewendung, dass wer etwas „aus dem Effeff“ kann, Wissen oder Können sehr schnell, wie im Schlaf abgerufen werden kann. Passt also wunderbar auf dieses Focaccia! Zum ersten Mal hab ich diesen Teigfladen gebacken, als der Hunger nach einem Ausflug groß war, sich aber außer Gemüse nicht so viel Sättigendes mehr im Vorratsschrank fand.

2016.07.19_Foccacia-3

Die Zutaten für Focaccia sind oft vorhanden, auch wenn ich damals auf Trockenhefe zurückgreifen musste. Es ist ein einfaches, schnelles Rezept, was eindeutig für Anfänger geeignet ist und sich für die verschiedensten Gelegenheiten anbietet. Bei meiner Mutter ist Focaccia eine Standardbeilage, wenn gegrillt wird. Ich mache es gern mal zu Suppe und Salat. Focaccia ist für mich wieder ein Beweis dafür, dass es gar nicht schwer ist, Brot zu backen. Der Duft allein macht hungrig und entschädigt für das kleine bisschen Arbeit, dass man mit dem Teig kneten hat 🙂

2016.07.19_Foccacia-7

Mit diesem Art Fladenbrot verabschiede ich mich in den Urlaub – morgen geht es nach Südtirol Berge erklimmen und hoffentlich noch ein wenig Sommer erleben 🙂

Zutaten (für 4 Teigfladen):
1 Würfel frische Hefe (42g)
100ml Olivenöl
3 El Honig
3 Tl Salz
900g Mehl (Type 550)
ca. 6 El Olivenöl zum Bestreichen
grobes Meersalz zum Bestreuen
Zubereitung:
Hefe in eine Schüssel bröseln. 600ml lauwarmes Wasser dazugießen. Öl, Honig und Salz dazugeben. Mit dem Schneebesen verrühren bis sich die Hefe gut aufgelöst hat. Das Mehl zur Hefemischung zugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig abgedeckt 45min an einem warmen Ort gehen lassen.
Den gegangenen Teig auf einem bemehlten Fläche einige Minuten durchkneten. Den Backofen auf 225°C vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig in Viertel teilen und flache, ovale Fladen formen. Je zwei Teigfladen auf ein Backblech legen und noch einmal abgedeckt 30min gehen lassen. Mit den Fingern Dellen in die Fladen drücken und großzügig mit Olivenöl bestreichen. Abschließend mit grobem Meersalz bestreuen. Im heißen Ofen ca. 15min goldbraun backen.

Quelle: Der große Lafer Backen.

Advertisements

18 Gedanken zu “Aus dem Effeff: Focaccia

  1. Die sehen aus wie gemalt! Komischerweise gelang mir Focaccia schon, als ich noch mit Hefeteig auf dem Kriegsfuß stand. Vermutlich weil ich Herzhaftes lieber mag als Süßes. Und das Kneten hat doch fast was Zen-Artiges, oder? Jedenfalls ein wunderbares Rezept. Ich glaube, ich backe am Wochenende mal ein paar, die ich dann mit zum Weinfest nehme… Cheers!

    Gefällt mir

    1. Oh ja, Foccacia im Kleinformat stell ich mir herrlich vor… und dazu Wein! Klingt perfekt! Und das mit dem Teigkneten geht mir genauso: ich mag einfach den Teig an den Fingern zu spüren. Das lass ich mir von keiner Küchenmaschine klauen 😉

      Gefällt 1 Person

    1. Liebe Eva!
      Durch die höhere Hefemenge kann man schneller essen 😉 Mit deiner Brotbackerfahrung kannst du das aber sicherlich auch problemlos reduzieren und mindestens genau so schöne Fladen hinkriegen. Lg, Miriam

      Gefällt mir

  2. Focaccia wollte ich schon ewig machen, bin aber noch nicht dazu gekommen. Mit Cocktailtomaten und frischem Rosmarin…stelle ich mir wirklich lecker vor. Deine gefallen mir sehr sehr gut und so hoffe ich, dass ich jetzt motiviert bin sie endlich zu backen.
    LG, Diana

    Gefällt mir

    1. Liebe Diana!
      Focaccia bietet so viele tolle Kombinationsmöglichkeiten – alles was schmeckt, kann man drauflegen. Ich drück den Teigfladen die Daumen, dass sie bald auch bei dir heimisch werden 😉 Lg, Miriam

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s