Und schon ist das Jahr rum #foodblogbilanz2015

In wenigen Stunden knallen die Korken und steigen die Raketen hoch. Zeit, um noch einen Rückblick auf das vergangene Jahr zu werfen. Das erste Jahr, dass wir dabei sind 🙂 Seit April hab ich auch den Eindruck, dass ich die ganze Technik soweit durchblickt hatte, dass es mich keine Nerven mehr gekostet hat, etwas zu verlinken. Und ich muss feststellen, dass während dieser Zeit schon einige Rezepte zusammen gekommen sind! Vielen Dank an die Giftige Blonde fürs Dranerinnern! Bei ihr werden auch von vielen anderen Blogs die Rückblicke gesammelt.

Was war 2015 euer erfolgreichster Blogartikel?
Der erfolgreichste Artikel ist erst diesen Monat erschienen: unser Bericht über den 2015.03.08_Birchermüsli-2Besuch der ChocolART in Tübingen ist am häufigsten geklickt und geteilt worden. Dieser Beitrag überholte auf den letzten Drücker noch das beziehungsfördernde Bircher Müsli.


Welche drei eurer Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Die Schoko-Whoppies mit Blaubeeren: ich hab die gebacken als ein Freund Examen hatte und wir saßen dann Sekt trinkend und Whoppies essend in der Cafeteria, alle ganz glücklich, dass er es geschafft hatte.
Dann zum anderen der Tomatensalat im Frühlingszwiebelbrötchen mit Ziegenkäse: ich wohne ja in Tübingen, meine Eltern in Balingen. Eigentlich keine große Distanz (keine 40km), aber weil wir alle recht beschäftigt sind, sieht man sich doch nicht so oft. Im Sommer war ich ein paar Tage daheim und es gab diesen Salat im Brötchen abends mit einem Weißwein auf der Terrasse und es war einfach schön zusammen.
Und zu guter Letzt noch die Zwetschgenmuffins mit Mohn: ich schildere es auch in dem Artikel, dass auf dem gleichen Kaffeetisch no2015.09.17_Zwetschenmuffins-6ch der Zwetschgenkuchen meiner Oma stand und alle zuerst bei dem zugegriffen haben. Essen ist für mich Gemeinschaftssache und es bedeutet mir sehr viel, mit meiner Familie zusammen am Tisch sitzen zu können. Diese Momente bleiben einfach in Erinnerung 🙂

Und welche drei aus anderen Blogs haben euch am meisten inspiriert?
Sehr, sehr schwierig, weil ich so viele Blogs lese, dass ich mal von hier, mal von dort Anregungen bekomme. Herausheben möchte ich aber Sandras Schweine-Ragù, eine Art Pulled Pork in Tomatensauce. Ich musste gucken, dass die Jungs mir davon noch was übrig lassen. Außerdem koche ich im Alltag sehr viel von Micha nach; leider schaffe ich nur wenig davon zu verbloggen. Immerhin ihr Linsensalat hat es hierher geschafft. Am dritten Rezept hirne ich jetzt schon viel zu lange rum; ich verweise auf den Blogroll, wo meine Lektüreliste zu sehen ist 😉

Welches der Rezepte, das ihr 2015 veröffentlicht habt, habt ihr am häufigsten gekocht – und warum?
Den Lime2015.06.25_Porto-Torte-5 Pie, ein Urlaubsmitbringsel aus einem wunderschönen Portugalurlaub! Der Kuchen ist so schnell zusammengestellt, dass sogar der Mitesser ihn schon das ein oder andere Mal produziert hat. Außerdem ist der Lime Pie ein erfrischendes, leichtes Dessert, das bei uns erst diese Woche mit Freunden gegessen wurde.

Welches Koch-oder Blogproblem hat euch 2015 beschäftigt? Und habt ihr es gelöst?
Technik und ich… dieses ganze Bloggen zu verstehen, ist nach wie vor herausfordernd für mich. Ich kämpfe mich durch und bin glücklich, dass ich soweit alles einstellen kann. Falls jemand eine gute Einführung in WordPress hat, freue ich mich über Hinweise.

Was war eure größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat euch eine völlig neue Welt eröffnet?2015.12.24_Kalbsbäckchen-12
Definitiv Kalbsbäckchen!!! Nachdem es sooo lange gedauert hat bis dass endlich mal auf unseren Tisch kam, bin ich immer noch ganz begeistert! Allgemein würde ich sagen, habe ich dieses Jahr das Schmoren für mich entdeckt: das Fleich kam jedes Mal so butterzart raus.

Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Leser auf eure Seite gekommen sind?
Da gab es recht wenig, zum einen „ottolenghi aorikosen torte“ (jaaa, so war das geschrieben) und „streifen crepes tomaten“. Ich hoffe, die Personen sind fündig geworden 😉

Was wünscht ihr euch und eurem Blog für 2016?
Ich wünsch mir, dass trotz Examen weiterhin regelmäßige Koch-und Fotosessions mit meinem Vater möglich sind, dass der Blog gefüttert werden kann. Außerdem fände ich es schön, wenn wir uns mehr mit anderen Bloggern verknüpfen könnten – das Treffen auf der ChocolART war eine erste Möglichkeit dazu.

Ui, das war viel zum Lesen! Mir hat es richtig Spaß gemacht, den einen oder anderen Artikel nochmal anzuschauen.
Ich wünsche euch einen schönen Abend – ob mit Party oder in ner gemütlichen Runde: kommt gut rüber!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Und schon ist das Jahr rum #foodblogbilanz2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s