Kontrollverlust: Linzer Torte

Endlich wird es auch hier auf dem Blog weihnachtlich! Die Plätzle-Ration meiner Mutter ist schon längst aufgegessen, den ersten Glühwein gab es gestern und am Sonntag brennt schon die zweite Kerze auf dem Adventskranz.

2015.11.27_Linsertorte-2Die Linzer Torte ist ein Dauerbrenner in meiner Küche. Das liegt weniger an meinem Geschmack als vielmehr an den Vorlieben des Mitessers. Dessen absoluter Lieblingskuchen -egal ob im Sommer bei über 30°C oder im Winter bei kühleren Temperaturen- ist eben diese Linzer Torte. Wenn er sich einen Kuchen wünscht, dann eigentlich immer diesen hier! Und steht der erstmal bereit, lässt er jede Zurückhaltung fallen und schneidet sich immer noch ein kleines Stückle ab… und dann noch eins… 😉
Bei mir setzt dann sofort der Futterneid ein und so kam es, dass wir vor kurzem diese Tarte innerhalb von zwei Tagen verspeist hatten. Wenn das ein Ernährungsberater wüsste…oje!

Die Torte eignet sich aber nicht nur zum sofortigen Verzehr, sondern gerade zum gemäßigten Verzehr über längere Zeit: mit jedem Tag den sie durchziehen kann, wird der Geschmack noch besser. Mein Tipp also: unbedingt zwei Tage im Vorraus backen und dann erst anschneiden! Das besondere an diesem Rezept ist, dass die Mandeln für den Teig angeröstet werden. Dadurch bekommen die noch ein Extra an Geschmack! 2015.11.27_Linsertorte-1

Jetzt im Advent darf es gern etwas mehr von Zimt und Nelke sein und oben drauf kommen statt klassischer Streifen ein paar Sternchen.
Die Linzer Torte schicke ich rüber zu Maras Christmas Event, weil die Torte uns wirklich schon so manchen Nachmittag versüßt hat!
https://i2.wp.com/lifeisfullofgoodies.com/wp-content/uploads/2015/10/K1600_Christmas-Time1.jpg

Zutaten (für eine 26er Tarteform):
150g kalte Butter
100g gemahlene Mandeln
150g Mehl
150g Puderzucker (ich: nur 100g)
1 ordentliche Prise Zimt
1 ordentliche Prise Nelkenpulver
1 Prise Salz
1 Bio-Zitrone
1 Eigelb
250g Johannisbeerkonfitüre (ich gemischt mit Himbeermarmelade)
Zubereitung:
2015.11.27_Linsertorte-3Die Mandeln in einer Pfanne unter Wenden goldbraun rösten. Dann aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Mehl, geröstete Mandeln und Butter in eine große Schüssel geben. Puderzucker, Zimt, Nelke und Salz dazugeben. Die Zitrone heiß waschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben und hinzufügen. Eine Zitronenhälfte auspressen und zusammen mit dem Eigelb auch in die Schüssel geben. Alles mit den Knethaken des Rührgeräts zu einem glatten und geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1h im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Backofen auf 180° vorheizen, eine Tarteform einfetten. Zwei Drittel des Teiges etwa 1cm dick und etwas größer als die Form ausrollen. Den Teig in die Form legen und einen kleinen Rand hochziehen. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Die Marmelade mit einem Esslöffel gleichmäßig auf dem Teigboden streichen. Den restlichen Teig ausrollen und entweder klassische Streifen schneiden oder mit einem Ausstecher nach Wahl Muster legen.
Im heißen Ofen auf mittlerer Schiene etwa 35min backen, herausnehmen und völlig abkühlen lassen.

Quelle: Der große Lafer. Backen.

Advertisements

7 Gedanken zu “Kontrollverlust: Linzer Torte

  1. Oh ja Linzerkuchen ist auch bei meinen Lieblingen dabei. Wenn ich ihn auch immer mit Weihnachten verbinde, da ihn meine Mutter immer zur Adventszeit gebacken hat! Und Linzerkuchen schmeckt auch einfach zu gut, da kann schon mal ein Kontrollverlust passieren, hihi;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s