Die ungenannte Zutat: Frühstück-Cookies (vegan & glutenfrei!)

Vor über einem Jahr hab ich einmal einen Rote-Beete-Kuchen gebacken. Der war damals voll der Trend und sämtliche Blogs schwärmten von der Konsistenz, dem Geschmack und wie gesund das doch sei! Ich war natürlich sofort wie die Motte Featured imagevom Licht angezogen und machte fröhlich den Kuchen aus dem Kochbuch von Green Kitchen Stories. Er war krümelig, nicht so süß, okay. Ich war nicht ganz so hin und weg wie andere Menschen, die im Internet davon schwärmten, aber es war mal was anderes und ja, okay. Dann kam der Mitesser, meinte einen Schokokuchen zu sehen, seine Augen leuchteten auf, er griff nach einem großen Stück, biss ab und schaute mich entsetzt an: „was ist das? Das ist ja furchtbar! Ich hab gedacht, das wäre ein Schokokuchen, aber das….?!“ Er war entsetzt 😀 Auch heute heißt es noch regelmäßig, wenn ich ihn frage, was ich denn am Wochenende backen soll: „Mir ganz egal, aber NICHT den Rote-Beete-Kuchen!“

Deswegen wird er auch nicht erfahren, was in diesen Frühstücks-Cookies drin ist bis er sie probiert hat! Statt Mehl werden nämlich Bohnen verwendet! Es ist kein Zucker drin und kein Ei. Stattdessen Chiasamen, Ahornsirup, Trockenfrüchte… Und die schmecken FANTASTISCH! Sie sättigen sehr, sind kompakt und Featured imageschmecken überhaupt nicht nach Bohnen. Ich habe neulich ja schon mal ein Müsliriegelrezept verbloggt und bin nach wie vor auf der Suche nach gesunden Müslisnacks zum Mitnehmen (freu mich über Rezepte!). Wobei ich mit denen hier schon mehr als glücklich bin! Wer natürlich so was wie Schokocookies erwartet, muss sich natürlich auf eine Enttäuschung einstellen 😉
Beweis für die Geschmackstauglichkeit? Mein Bruder, der manchmal auch sehr skeptisch ist, hat tagtäglich einen Cookie mitgenommen und fand die auch richtig lecker! Das tolle ist, dass die auch noch nach vier Tagen sehr saftig sind und durchgezogen noch besser schmecken als frisch vom Blech. Klare Nachbackempfehlung!

Zutaten (für 15 kleinere Cookies):
1 EL Chiasamen (10g)
325g grobe Haferflocken
1,5 TL BackpulverFeatured image
1 TL Zimt
1 gute Prise Salz
250g weiße Bohnen (=1 kleine Dose)60ml Kokosöl
60ml Ahornsirup oder Honig (je nach Geschmack etwas mehr)
Schale einer unbehandelten Orange (weg gelassen)
60g ungesüßtes Apfelmark
etwas Vanilleextrakt
70g getrocknete Aprikosen
30g Rosinen
35g Kürbiskerne
30g Quinoapops (Original: 60g Cornflakes)

Zubereitung:
Den Ofen auf 180°C vorheizen. Backpapier auf ein Blech legen. Die Chiasamen mit 3 EL Wasser vermischen und 15min zum Gelieren zur Seite stellen.
125g Haferflocken mit einem Pürierstab pürieren, so dass ein grobes Mehl entseht. In einer großen Schüssel mit den verbleibenden 200g Haferflocken, dem Backpulver, Zimt und Salz mischen. Die Bohnen in einem Sieb abspülen und dann mit dem Kokosöl pürieren; die Masse soll glatt und cremig sein. Dann den Ahornsirup, die Orangenschale, die Chiasamen, die Apfelsauce und diFeatured imagee Vanille hinzufügen. Alles pürieren bis die Masse glatt ist.
Das Bohnenpüree über die Haferflockenmischung gießen und alles vermischen, dass es feucht wird. Die Aprikosen, Rosinen und Kürbiskerne grob hacken und hinzufügen, ebenso die Quinoapops. Zum Vermischen jetzt die Hände nehmen, das geht einfacher.
Den Teig in ca. 15 gleichgroße Bällchen formen und auf dem Backblech flach drücken. Für 15-18min backen bis die Ränder leicht gebräunt sind. Komplett auskühlen lassen (schmecken dann besser).

Quelle: My new Roots. Inspired Plant-based Recipes for every season. (Sarah Britton)

Advertisements

2 Gedanken zu “Die ungenannte Zutat: Frühstück-Cookies (vegan & glutenfrei!)

  1. Haha was für eine lustige und ehrliche Geschichte über den Rote Beete Kuchen, auch ich habe den schon oft auf anderen blogs gesehen und möchte ihn unbedingt probieren;)
    Die Kekse sehen sehr lecker aus und man würde rein optisch tatsächlich nie darauf kommen das da Bohnen drin sind!Ich habe schon Rezepte gesehen von Brownies mit Bohnen, aber Cookies sind mir ehrlich gesagt lieber und deswegen wird das Rezept direkt abgespeichert=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s