Restlos glücklich: Gorgonzolarisotto mit Apfel-Zwiebel-Topping

Gorgonzola ist so ein Käse, den ich pur gar nicht mag. Schimmel zu essen, wenn auch in dieser edlen Art, geht kalt nun mal nicht. Aber wenn er dann warm ist, dann ist es auf einmal gar kein Problem mehr! Blöderweise braucht man für viele Rezepte kein ganzes Stück Gorgonzola, wie man es aus Mangel an einer Käsefrischtheke, dann halt abgepackt mitnimmt. Und so vermehrt sich der Käse munter vor sich hin bis er dann eines Tages fast selber schon zum Abfall gehen kann.

Featured image

Deswegen gab es dieses Risotto meistens auch „nur“ als Resteverwertung, wenn ich die leckeren Miniquiches mit Zwiebeln und Apfel aus dem ersten Kapitel von Delicious Days gebacken hatte. Da kommt nämlich ein bisschen Gorgonzola oben drauf und der Rest durfte dann jeweils ins Risotto wandern. Das macht glücklich.
Außerdem passt das Risotto mit den Äpfeln gefühlt auch wunderbar in den Herbst. Die letzten Tage waren so regnerisch, dass ich die Salate links liegen lasse und mich über ein dampfendes Tellerchen mit viiiiel Käse freue 🙂 Dann dürfen es aber gerne ein paar Gramm mehr als die angegebenen 250g Reis sein, das ist bei vier normalen Essern recht knapp (Winterspeck halloooo!)

Zutaten (für 3 hungrige Menschen): Featured image
4 EL Butter
250g Risottoreis
ca. 1l heiße Gemüsebrühe
2 kleine Zwiebeln
2 süßsäuerliche Äpfel
frische Muskatnuss
Salz
100g Gorgonzola dolce
30g frisch geriebener Parmesan
2 EL Calvados (weg gelassen)

Zubereitung:
In einem großen Topf 2 EL Butter aufschäumen lassen. Den Reis zugeben und unter Rühren glasig anschwitzen. Mit etwas Gemüsebrühe ablöschen. Dann unter regelmäßigem Rühren immer wieder so viel von der Brühe nachgießen, dass der Reis eben davon bedeckt wird, und in etwa 20 Minuten bei kleiner bis mittlerer Hitze weich köcheln lassen . Den Reis zum Ende hin immer wieder probieren; er sollte noch Biss haben.

Zwischendurch die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Restliche Butter in einer Pfanne aufschäumen lassen. Zwiebeln hineingeben und bei mittlerer Hitze langsam bräunen. Äpfel vierteln, entkernen und schälen, dann in dünne Spalten schneiden und klein stifteln. Die Äpfel zu den Zwiebeln in die Pfanne geben und mit Muskat und wenig Salz würzen. Etwa 5 Minuten mitdünsten, dann die Mischung auf dem Herd bei niedrigster Stufe warm halten.

Featured imageSobald der Reis nur noch ganz leicht Biss hat, den Gorgonzola und Parmesan zugeben und unter Rühren schmelzen lassen. Die Hälfte der Röstzwiebel-Apfel-Mischung einrühren und mit Calvados (wer mag) und Salz abschmecken. Der Risotto sollte eine sämige, leicht fließende Konsistenz haben, sonst noch etwas Brühe nachgießen. Auf den Tellern anrichten und mit der restlichen Röstzwiebel-Apfel- Mischung und etwas Parmesan bestreuen.

Quelle: Delicious Days (Nicole Stich)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s