UnserMeating is(s)t woanders: Dîner en blanc in Karlsruhe

Oder auch: Weiß, weiß, weiß sind alle meine Kleider… Am vergangenen Samstag Featured imageging es ganz in weiß auf den Vorplatz vom Karlsruher Schloss. Mit im Gepäck waren Tische, Stühle, Tischdecken, ein transportables Drei-Gänge-Menü, Geschirr, Getränke, der Mitesser und zwei Freundinnen -eben alles, was man für ein gehobenes Picknick eben braucht. Vorbeilaufende Passanten waren auch sehr erstaunt, was diese Horden von Menschen in weiß machen 🙂 Weil das Wetter leider etwas wechselhaft war, wurden die Tische unter den Arkaden aufgFeatured imageestellt. Da waren sie zwar nicht ganz so schön sichtbar, aber es war etwas geschützter und beeindruckend sah es auf jeden Fall trotzdem aus! Ein Vorteil für uns war, dass wir eine Fensternische bei unserem Tisch hatten, in der wir die verschiedenen Gänge gut lagern konnten.

Im Vergleich zu anderen Tischen war unsere Deko sehr minimal. Ein paar Kerzen, eine kleine Vase mit ein paar grünen Gräsern und dann hauptsächlich Essen. Deswegen waren wir ja schließlich da 😉 Wir saßen eher am rechten Ende der langen Tafel und haben deswegen nichts von einem offiziellen Start mitgekriegt. Das Featured imagestörte aber niemanden. Gegen halb 6 haben wir mit der Vorspeise begonnen: ich hatte die Thunfisch-Kapern-Mousse in kleine Weckgläser gefüllt und somit war sie sehr gut transportabel. Zum Hauptgang hatte ich diese Kürbis-Birnen-QuichFeatured imagee gebacken und wir waren alle sehr begeistert! Die Birnen harmonieren super zu Speck und Kürbis und geben eine leichte Süße dazu. Unbedingte Nachbackempfehlung also voFeatured imagen mir! Zum Nachtisch gab es schließlich ein Schoko-Mokka-Flammeri mit Karamellsoße. Diese Soße war der Hammer! Sie schmeckt wie die Werther Original Sahnebonbons und ich hätte sie pur aus der Flasche trinken können 🙂

Vom Essen einmal abgesehen haben wir den Abend insgesamt sehr genossen! Es war eine entFeatured imagespannte, heitere Atmosphäre. Hinter uns saß beispielsweise eine Familie mit ihren Kindern im Teenageralter, die das Abendessen einfach dorthin verlegt hatte – fand ich richtig nett, wie die das zusammen gemacht haben! Es war auch schön an den anderen Tischen vorbei zu flanieren, zu gucken, wer denn was mitgebracht hat. Und weil alles in Weiß war, sah das einfach unglaublich elegant aus!
Ich hab auf jeden Fall Lust, nächstes Jahr wieder dabei zu sein 🙂

Featured imageFeatured imageFeatured image

Advertisements

4 Gedanken zu “UnserMeating is(s)t woanders: Dîner en blanc in Karlsruhe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s