Aus Mamas Küche: Erdbeerroulade

In meiner Familie sind Geburtstage, Jubiläen oder sonstige Feierlichkeiten ja immer so eine Sache: kaum kommt die Einladung, wird sofort reflexartig von Mama, Oma oder Tanten gefragt: „Soll ich was mitbringen?“. Nachdem aus Höflichkeitsgründen erstmal bedächtig der Kopf hin- und hergewiegt wurde und zögernd gesagt wurde, dass das ja nicht nötig sei, kommt dann doch so etwas wie, dass das ja doch ganz nett wäre, aber nur wenn es zeitlich möglich ist und keinen Stress beim Gegenüber versucht.
Tut es natürlich mit und wenn es kein grüner Salat sein soll, dann geht es ans Überlegen, welcher Kuchen es denn sein soll. Meine Mutter darf oft etwas Süßes mitbringen, sie ist einfach so gut im Backen. Vor ca. zehn Jahren musste sie mal zu jedem Geburtstag (und davon gibt es in unserer Verwandschaft viele) immer eine Marstorte mitbringen – ich erinner mich nur noch daran, dass dafür Marsriegel in Sahne geschmolzen wurden und das dann auf einen Biskuit gestrichen wurde. Von den Kindern wurde diese Torte weginhaliert, wobei man spezifizieren sollte: die Creme wurde weggelöffelt und der Boden den Vätern hingestreckt 😉 Dieser Trend ging irgendwann vorbei und der Apfelkuchen wurde zu ihrem Standardmitbringsel, ist ja auch einfach zu gut!

Featured image

Wenn es Erdbeeren gibt, dann wird sie aber immer darum gebeten, ihre Erdbeerroulade mitzubringen. So geschehen auch zum 50. meines Onkels, weswegen es auch kein Anschnittbild gibt. Die Roulade macht meine Mutter inzwischen fast blind und nie (!!!) reißt ihr der Biskuit beim Aufrollen ein – das war auch schon anders 😛 Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister. Als ich jünger war, hatte ich die Angewohnheit, zuerst den Biskuit um die Sahne herum wegzuessen und dann erst -das Beste kommt zum Schluss- die Erdbeersahne allein zu genießen. Irgendwann hieß es von Seiten der Erziehungsberechtigten dann jedoch: „Miriam, das gehört sich so nicht! Iss ordentlich!“. Pfff! Inzwischen bin ich zu alt als dass solche Kommentare zu einer Änderung führen würden… Das Rezept brauchte ich einfach, es ist der flauschigste und gleichzeitig stabilste Biskuit, den ich kenne. Familienbewährte Rezepte sind einfach die besten und wichtigsten.
Ich weiß, die Saison für heimische Erdbeeren ist mancherorts vielleicht schon vorbei, aber mit Himbeeren kann ich mir die Roulade ebenso gut vorstellen.

Zutaten: Featured image
5 Eier
75g Zucker
50g Mehl
50g Speisestärke
500g Erdbeeren
600g süße Sahne
2-3 EL Puderzucker

Zubereitung:
Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Langsam den Zucker einrieseln lassen. Die Eigelbe getrennt kurz verrühren und unter den Eischnee heben. Das Mehl und die Speisestärke über die Eiermasse sieben (!!) und vorsichtig einarbeiten. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech streichen und auf der mittleren Schiene bei 180° ca. 10min backen (je nach Ofen kann sich das etwas verlängern).
Den gebackenen Biskuit 5 min auskühlen lassen. Ein Küchentuch mit Sanapart bestreuen und den Biskuit dann darauf stürzen und das Backpapier abziehen.

Featured image

Die Erdbeeren (bis auf ca. 10 Stück für die Deko) waschen und klein schneiden. Die Sahne steif schlagen und mit dem Puderzucker süßen. Etwas von der Sahne in einen Spritzbeutel zur Dekoration geben, den Rest mit den Erdbeeren mischen und auf den Biskuit streichen. Mithilfe des Küchentuches die Roulade vorsichtig einrollen. Zum Schluss die Rolle mit der übrigen Sahne und Erdbeeren verzieren. Bis zum Verzehr auf jeden Fall kühlen!

Quelle: Mamas Rezeptordner

Advertisements

7 Gedanken zu “Aus Mamas Küche: Erdbeerroulade

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s