To go: Linsensalat mit Radicchio, Avocado und Mango

Wer wie ich tagtäglich in die virtuellen Kochbücher der Foodblogs abtaucht, der enteckt dabei sehr häufig Rezepte, die einen sofort ansprechen und gar nicht erst auf einer Nachkochliste, sondern gleich auf dem Einkaufszettel landen. So erging es mir als ich bei Micha diesen Salat hier entdeckte. Dank ihrem Blog hab ich erst die Kombination von Obst zu herzhaften Gerichten kennen gelernt; klar, Pizza Hawaii kennt jeder mit Ananas, aber Früchte in Salate zu schmeißen, kannte ich so nicht. Ich warne euch schon mal vor, dass im Sommer definitiv ein Salat von ihr verbloggt wird, nachdem ihr nie mehr Melone anders essen wollt 😉

Heute erstmal ihr Linsensalat. Unbedingte Nachkochempfehlung! Der Salat ist Featured imageschnell gemacht und hat mir am nächsten Tag sogar noch ein bisschen besser geschmeckt, auch wenn da die Avocado schon etwas verdatscht war. Aber es passt alles so wunderbar zusammen! Hier in der Gegend isst man Linsen ja sehr gerne und vor allem mit Spätzle zusammen. Schande über mein Haupt, aber ich habe statt Alb-Leisa Belugalinsen verwendet… da wohnt man in Sichtnähe zur Schwäbischen Alb und hat dann dieses Produkt nicht im Haus, oje!
Verpackt lässt sich der Linsensalat problemlos mit zur Uni oder auf die Arbeit nehmen. Oder jetzt am Wochenende zu Gegrilltem servieren. Habt ein schönes Wochenende!

Zutaten (für 2 Portionen):
100g Linsen
1 EL Stangensellerie (hatte ich nicht)
1 rote Zwiebel
1 Avocado
1/2 Mango
ein paar Blätter Radicchio
2 Tl Tahini (weggelassen, mag ich nicht!)
Saft einer halben Limette
2 EL heller Balsamico
2 Msp. Curry
Salz, Pfeffer
3 EL Olivenöl

Zubereitung: Featured image
Die Linsen in ca 20min garkochen – salzen erst danach bitte. In der Zwischenzeit die Avocado schälen und in Würfel schneiden, die Mango ebenso. Den Radicchio in feine Streifen schneiden und die Zwiebel fein würfeln. Aus dem Limettensaft, den Gewürzen und dem Öl eine Vinaigrette zusammen rühren.
Die Linsen abgießen und sofort mit der Vinaigrette und der Zwiebel (damit die milder wird) mischen. Etwas auskühlen lassen, dann die restlichen Zutaten unterheben. Alles noch ein paar Minuten durchziehen lassen oder einpacken und sich auf die Mittagspause freuen.

PS: Bilderrätsel – wer sieht meinen Vater und mich? 😉

Quelle: Grain de sel – Salzkorn

Advertisements

7 Gedanken zu “To go: Linsensalat mit Radicchio, Avocado und Mango

  1. Du magst keine Tahini? Bist du sicher, dass man deine Abneigung gegen Sesammus nicht noch mal überprüfen sollte? Das gibt einen Super Schmelz! Ansosnten freue ich mich, dass der Salat solch einen Anklang gefunden hat. Mir hat der auch gefallen. Hab‘ einen guten Start in die Woche – wir schwitzen hier wie im tiefsten Hochsommer…

    Gefällt mir

    1. Liebe Micha!
      Ich probiere es immer wieder – aber auch ohne hat mir dein Linsensalat sooooo gut geschmeckt! Und mit deinem Kommentar hier kann es nur ein guter Start werden 🙂 Liebe Grüße, Miriam

      Gefällt mir

    1. Vielen Dank! Ich kann momentan auch nicht auf Frucht im Salat verzichten, die Auswahl ist momentan sooo groß. Da kommen bald noch mehr Rezepte 😉
      Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche dir! Miriam

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s