Vielfach bewährt: Guten-Morgen-Muffins

Braucht ein Rezept von Nicole Stich, eine der ersten deutschen Foodbloggern, überhaupt eine Einleitung? Jeder kennt schließlich ihren Blog deliciousdays.com und bei sehr, sehr vielen steht bestimmt auch mindestens ein Kochbuch von ihr im Regal. Durch sie bin ich überhaupt erst auf Foodblogs aufmerksam geworden und habe meine Liebe für Kochbücher und natürlich das Kochen entdeckt.
Genug der Vorrede, ich erzähl euch ja nichts Neues 😉

Die Guten-Featured imageMorgen-Muffins aus ihrem ersten Kochbuch sind inzwischen ein Standardrezept bei uns. Ich habe die Menge schon verdreifacht und als Wegproviant für eine Jugendfreizeit gebacken. Meine Schwester hat diese Prachtexemplare vor Ostern für den Geburtstagsbrunch einer Freundin gebacken. Im Vorfeld hatte sie mich (mal wieder) nach dem Rezept gefragt und ich hab ihr (mal wieder) mit meinem Smartphone der ersten Generation ein verpixeltes Foto geschickt, damit sie die Zutaten weiß. Es war mir schnell klar, dass ich das Rezept auf dem Blog veröffentlichen will um es uns beiden zu vereinfachen. Und die Muffins, die Chris gebacken hat, sehen doch wirklich zum Anbeißen aus! Man beachte die liebevoll und äußerst dekorativ gestreuten Haselnusskerne – das war mein einziger Beitrag dazu 😀
Die Muffins sind durch die Äpfel und Karotten wunderbar saftig und haben durch die Nüsse den nötigen Crunch. Das Anrösten der gemahlenen Nüsse macht echt einen Unterschied und lohnt sich! Frisch aus dem Ofen schmecken die Muffins zwar am besten, aber auch noch nach zwei Tagen sind sie noch schön feucht. Wir können die nur empfehlen und bringen die Muffins sehr gerne zum Frühstück mit.

Heute sollen sie auf dem Frühstückstisch von Simone von der S-Küche landen. Sie feiert ihren zweiten Bloggeburtstag unter dem Motto „Guten Morgen Sonnenschein“. Wenn es um Frühstück geht, bin ich sofort am Start! Liebe Simone, mach weiter so. Deine Frühstücksideen, die du regelmäßig postest, sind einfach wunder-wunderschön!

Guten Morgen Sonnenschein - Das Frühstücksevent vom 10.04. bis 10.05.

Zutaten für 12 Muffins:
80g gemahlene Haselnüsse
2-3 EL Haselnusskerne
175g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Prise Zimtpulver
200g Karotten
1 kleiner Apfel
2 Eier
150g brauner Rohrzucker
100g Sonnenblumenöl

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen. Gemahlene Haselnüsse bei mittlerer Hitze trocken in der Pfanne anrösten bis sie leich Farbe annehmen und duften, dann aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Die Haselnusskerne grob hacken. Mehl, Backpulver, Salz und Zimt in einer Schüssel vermischen.
Die Karotten waschen (falls nötig schälen), putzen und fein reiben. Den Apfel vierteln, entkernen, schälen und fein stifteln.

Eier, Rohrzucker und Öl ca 2-3min schaumin schlagen, dann gemahlene Haselnüsse, geriebene Karotten (inklusive ausgetretenem saft) und den Apfel unterrühren, zum Schluss das Mehl zugeben. Jetzt nur so lange weiterrühren bis alle Zutaten eben vermengt sind.

Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Den Teig bis knapp unter den Rand füllen, mit den groben Haselnussstückchen bestreuen. Im Ofen 30-35min auf der mittleren Schiene backen bis die Muffins schön aufgegangen sind und ein wenig Farbe angenommen haben. Holzstäbchen-Probe machen um zu testen, ob die Muffins fertig sind. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und aus der Form lösen … so kann der Tag beginnen!

Quelle: Delicious Days von Nicole Stich

Advertisements

4 Gedanken zu “Vielfach bewährt: Guten-Morgen-Muffins

  1. Bei der Quelle muss es einfach nur gut sein! Ein super Rezept und genial fürs Frühstück und zum Mitnehmen. Könnte ich auch mal machen… Danke für die Anregung!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s