Vampirvertreiber: Bärlauchschaum-Suppe mit Karamelltomaten

Fantasy ist so überhaupt nicht mein Genre! Ja, die ersten vier Harry-Potter-Bände habe ich verschlungen, aber dann wurde ich irgendwie zu alt für die Zaubereien, Intrigen und das Böse, das bekämpft werden musste. Irgendwann setzte dann der Hype um Twilight ein und Vampire waren plötzlich voll im Trend. Ja, ich gebe es zu: die ersten beiden Twilightfilme hab ich gesehen. Mit meinen Geschwistern, Junkfood und Sekt. Und wir hatten sehr viel Spaß, weil wir zu alt für diese Teeniegeschichte waren und es einfach nur furchtbar albern fanden! Nein, mit Fantasy kriegt man mich wirklich nicht! Das wirkliche Leben finde ich spannend genug 😉

Und im wirklichen Leben sprießt gerade munter der Bärlauch! Mit dem verband mich lange Zeit genau so viel wie mit Fantasy: nämlich gar nichts. Meine Mutter hatte es mit diesem Kraut eine Zeit lang etwas übertrieben. Wir haben ja munter gegessen, aber als dann auch noch der wunderbare zarte, weiße Spargel damit serviert wurde, war es genug und wir weigerten uns jeeeemaaaals wieder Bärlauch zu essen. Das hielt sich dann bis letztes Jahr als meine Mum mir ein Gläschen Bärlauchpesto mitgab. Eines Mittags, kurz vor dem Hungertod, gab es das dann mit Linguine. Und was soll ich sagen? Es war sehr, sehr lecker und das Glas schneller leer als gedacht!
Somit war dieses Jahr klar, dass Rezepte, die Bärlauch enthielten nicht mehr gemieden werden mussten. Als ersten eigenen Versuch gab es diese Suppe hier. Hui, außer ordentlich Knofi hat man recht wenig geschmeckt! Falls irgendwo Vampire unterwegs gewesen wären, hätten sie einen großen Bogen um uns gemacht 😀 Im Rezept habe ich die Bärlauchmenge deswegen schon etwas reduziert. Die karamellisierten Tomaten passen aber wunderbar dazu und geben mit ihrer Süße einen schönen Kontrast – vielleicht ja eine Vorspeisenidee für Gründonnerstag oder euer Ostermenü?Featured image

Zutaten:
2 Schalotten
2 EL Rapsöl
15oml Weißwein
500ml Gemüsebrühe
35g Bärlauch (im Original: 50g)
1 Bund Petersilie
2-3 EL saure Sahne
1/2 Zitrone
200g Sahne
4 Rispen Kirschtomaten
2-3 EL Olivenöl
ca 3 EL Zucker
30g Butter

Zubereitung:
Die Schalotten schälen und würfeln. Im Öl glasig andünsten. Mit Wein ablöschen und die Brühe dazugießen. Dann alles offen bei mittlerer Hitze in ca. 6min um ein Drittel einkochen lassen.
Inzwischen den Bärlauch putzen, waschen und trocken schleudern. Die Petersilie abbrausen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen. Bärlauch, Petersilie und saure Sahne in einem Mixer zu einer feinen Paste pürieren.
150g Sahne zur Suppe gießen, die Suppe aufkochen und wiederum um die Hälfte einkochen lassen. Den Backofengrill vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Kirschtomaten mit den Rispen waschen, trocken tupfen und großzügig mit dem Olivenöl beträufeln, dann in Zucker wälzen. Die Tomaten auf das Backblech legen und unter dem Grill in 4-5min karamellisieren lassen.
50g Sahne mit den Quirlen den Rührgeräts steif schlagen. Die Sahne mit der Bärlauchpaste und der Butter in die Suppe geben und alles mit dem Pürierstab schaumig aufmixen. Die Suppe in tiefen Tellern anrichten und die Karamelltomaten hineingeben.

Quelle: Das Kochbuch. 400 Rezepte für jeden Tag von Andreas Neubauer.

Advertisements

4 Gedanken zu “Vampirvertreiber: Bärlauchschaum-Suppe mit Karamelltomaten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s