Mittagessen ist fertig: Gefüllte Paprikaschoten mit glasierten Steckrüben und Ziegenkäse

Seit letzter Woche bin ich mal wieder für einen längeren Aufenthalt daheim bei Mama, Papa und den „kleinen“ Geschwistern. Ich nutze diese zwei Wochen in den  Semesterferien um mir Urlaubsgeld zu erarbeiten. Außerdem lässt es sich ohne Extratermin und viel Planung gemeinsam essen.

Und dieses gemeinsame Essen hat mich geprägt – das ist nicht nur am Blogtitel sichtbar, sondern mir letzte Woche besonders bewusst geworden als ich einen Artikel darüber gelesen habe, wie heutzutage viele Familien nicht mehr täglich zusammen am Tisch sitzen. Die Forscher heben hervor, dass während und durch die gemeinsamen Mahlzeiten soziale Unterstützung signalisiert wird. Kinder, die regelmäßig mit ihrer Familie essen, leiden weniger unter Übergewicht und psychischen Problemen. Nachlesen könnt ihr das hier: http://www.abendblatt.de/wirtschaft/article136671191/Im-Hotel-Mama-bleibt-die-Kueche-immer-oefter-kalt.html

Wir sind zu fünft und wir schaffen es selbst heute noch mit Studium, Arbeit und ehrenamtlichem Engagement mindestens einmal am Tag zusammen am Tisch zu sitzen. Unter der Woche ist das während des Abendessens so, am Wochenende sogar Mittag – und Abendessen. Irgendwie ist das bei uns ganz selbstverständlich, man nimmt sich nicht einfach was, sondern man is(s)t zusammen. Und so schallt es eben zu den Essenszeiten hoch ins Treppenhaus: „Essen ist fertig!“
Wasser muss noch geholt und allen eingeschenkt werden, einer holt Untersetzer oder mischt den Salat. Ein Gebet wird gesprochen, kurzes Innehalten im Alltag. Erzählen, was bisher am Tag so lief… von den Geschwistern gedisst werden… Mama und Papa glücklich machen, weil alle 3 Kinder daheim sind… bei alldem Kraft und Energie schöpfen für das, was danach noch kommt. Am Sonntag mit einem genialen Ottolenghi – Rezept… auch wenn bei meinem Bruder eine Fleischfüllung besser angekommen wäre 🙂

Featured image

Zutaten (für 5-6 Personen)
150g Butter (ich: 75g)
1 große Steckrübe
10g Thymianblätter
100g geriebener Parmesan
2 Knoblauchzehen
40g Kapern
3 kleine gelbe Paprika
3 kleine rote Paprika
2 Tl Olivenöl
180g Ziegenkäserolle
10g Petersilie (ooops, vergessen)

Zubereitung:
Die Steckrübe schälen und in 1cm große Würfel schneiden (sollten so ca. 900g sein). Die Butter in einer großen Pfanne bei mittlerer Temperatur zerlassen. Die Steckrübe hineingeben, mit dem Thymian, 1,5 TL Salz und etwas Pfeffer würzen. Bei niedriger Temperatur ohne Deckel etwa 50 min (ich: ca 40min) garen und regelmäßig mit der Butter überziehen bis das Gemüse weich und karamellisiert ist. In einem Sieb abtropfen lassen – die Butter auffangen und evt. weiterverwenden (z.Bsp. zum Glasieren für Möhren oder Zucchini).
Die Steckrüben mit Parmesan, Knoblauch und Kapern mischen. Während die Steckrüben garen, die Paprikaschoten samt Stiel senkrecht halbieren. Die Samen und Scheidewände entfernen und die Schoten mit der Schnittseite nach oben auf ein mit Backpapier bedecktes Blech legen. Mit dem Öl beträufeln, leicht salzen und bei 250°C 30 – 35min garen bis sie sehr weich sind (ich habe die Schoten nur ca. 15min drin gehabt, war auch kein Problem und sehr lecker!)

Featured image

Die Paprika aus dem Ofen holen, die Temperatur auf 220°C reduzieren. Die Steckrübenmischung in die Paprika füllen, den Ziegenkäse darauf verteilen und die Schoten ca. 10-15min im Ofen überbacken bis der Käse leicht gebräunt ist. Herausnehmen und etwa 5min abkühlen lassen (so lange die Familie fürs optimale Essenstischfoto instruieren). Wir haben die Schoten mit Salat und einem Joghurtdip gegessen – toll!

Quelle: Vegetarische Köstlichkeiten von Yotam Ottolenghi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s