Knapp vorbei ist auch daneben: Crème Brulée

Crème Brulée – ein absoluter Klassiker! Sehr oft auf Dessertkarten vertreten mit einem meist recht stolzen Preis für so ein bisschen Süß. Die Zutaten mögen das rechtfertigen, die Zubereitung ist jedoch sehr einfach. Die meiste Arbeit haben der Backofen und Kühlschrank zu erledigen.

Eigentlich gehört ja auf das „u“ von Brulée noch ein Dächle, aber diese Funktion hab ich nicht gefunden. Das passt aber ganz gut, weil so schön und verlockend diese Bilder auch aussehen, ein Original ist das nicht. Laut dem hier verwendeten Rezept kommt nämlich Crème Double in in die Masse. Leider hab ich die hier in den Supermärkten nicht gefunden. Nicht lang überlegt und Crème Fraiche mitgenommen. Knapp vorbei allerdings. Es klappt auch, die Masse wird aber nicht so cremig und schmeckt irgendwie eher gesünder frischer 😉 Hat irgendjemand eine Ahnung, womit man Crème Double ersetzen kann?
Beim Lafer wird das Brulée mit Sahne und Milch gemacht, auch ein Versuch wert. Das beste an diesem Dessert ist sowieso das Zündeln mit dem Bunsenbrenner 😉 Die knackige Karamellschicht zu der Crème – herrlich! Da verzichte sogar ich mal auf Schokolade.

Featured image

Zutaten (für 4 kleine Förmchen à 180ml):
500g Crème Double
1 Vanilleschote, der Länge nach eingeschnitten
6 große Eigelb
140g Zucker
1 Prise Salz

Zubereitung:
Den Ofen auf 165° vorheizen. Die Vanilleschote auskratzen und mit der Crème Double in einem Topf bei mittlerer Temperatur erhitzen. Aufkochen und 3 – 4 min unter häufigem Rühren köcheln lassen. Dann von der Herdplatte nehmen und leicht abkühlen lassen.
In einer Schüssel die Eigelbe, 90g Zucker und das Salz ca. 2min verrühren bis die Masse dickflüssig ist. Langsam unter Rühren zur warmen (nicht heißen, wir wollen ja keine Rühreier) Creme geben. Dann durch ein feines Sieb in einen Messbecher gießen und die Creme gleichmäßig auf die Auflaufförmchen verteilen. Diese in eine Backform geben und die Form zur Hälfte mit Wasser füllen bis es zur Hälfte der Außenseite der Förmchen reicht (am Besten die Form zuerst in den Ofen stellen und dann auffüllen nicht dass das Wasser noch in die Förmchen schwappt) Die Backform insgesamt locker mit Alufolie abdecken.
Die Creme ca 20 – 25min backen bis sie außen fest ist, aber in der Mitte noch wackelt, wenn man die Förmchen anstößt. Dann die Förmchen aus dem Wassen nehmen und 1h abkühlen lassen. Abgedeckt mind. 3h oder über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Featured image

Vor dem Servieren jedes Cremeschälchen mit ca. einem Esslöffel des übrigen Zuckers bestreuen und mit dem Bunsenbrenner karamellisieren. Alternativ kann man die Schälchen auch unter der Grillfunktion des Ofens karamellisieren, aber aufpassen, dass nix anbrennt.

Quelle: Zwei in der Küche von Christie Dufault & Jordan Mackay

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s