Ein Frühstückchen: Happy – Day – Drink

Gibt es denn irgendeinen Blog, irgendeine Zeitschrift oder Kochbuch, das noch nicht den Smoothie – Trend beleuchtet hat? Es kommt mir so vor, als würde man überall von (Green) Smoothies lesen oder sie plötzlich sogar auch fernab von Metropolen bekommen. Ganz ehrlich: es gibt da schon seeeehr leckere Mischungen! Die sehen toll aus, schmecken super und gesund sind die obendrein auch noch.

Ich muss allerdings zugeben: wenn ich so einen Smoothie „frühstücke“, der nicht noch mit Haferflocken und Joghurt angereichert ist, dann hab ich nach 2h wieder Hunger und greif zur nächsten Butterbrezel, Schokoriegel, … Vorbei also der gesunde (Detox) Effekt! Es sättigt mich deutlich mehr den Apfel und die Orange und die Karotte oder was auch immer püriert wird, zu kauen.

Trotzdem finde ich Smoothies eine tolle Sache – für mich aber gerne am Nachmittag um bis zum Abendessen durchzuhalten. Diesen Drink hier gab es morgens an Heiligabend. Da wird bei uns ausgiebigst gefrühstückt. Mittagessen braucht dann ganz sicher niemand mehr und abends hat man großen Hunger auf das Festmenü.
Jedoch ist das Zeitgefühl innerhalb unserer Familie ganz unterschiedlich: mein Vater und ich sind tendenziell die Frühaufsteher, die spätestens ab 9 mit knurrenden Mägen an den Türen der verbleibenden Familienmitgliedern lauschen, ob sich da schon was tut. Die anderen schlafen gern auch mal bis um 11 (die Mama natürlich nicht!) und stellen die anderen damit auf eine harte Geduldsprobe.

So auch am 24.12. Aber kein Problem – die Wartezeit versüßten wir uns mit dem Happy – Day – Drink. Die meisten Zutaten hat man in den Wintermonaten sowieso daheim und nach einem kurzen Aufröhren des Pürierstabs lässt es sich gleich viel besser aushalten 🙂

Featured image

Zutaten für ein großes Glas (ca. 250ml)
50 g (TK-) Himbeeren
1/4 l frisch gepresster Orangensaft
2 – 3 EL Quark/ Joghurt
Zucker nach Geschmack (war bei uns nicht nötig)
2 Eiswürfel (weggelassen, weil meine Himbeeren gefroren waren)

Zubereitung:
Alles in einen hohen Rührbecher oder Standmixer / Blender schmeißen und pürieren. Sofort servieren und den Langschläfern nix übrig lassen 😉

Quelle: „Sweets“ von Nicole Stich

Advertisements

2 Gedanken zu “Ein Frühstückchen: Happy – Day – Drink

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s