Oh Tannenbaum: Schoko – Tannenbäumchen

Ja, ja, ich weiß: dieser Eintrag ist zu spät. Der Tannenbaum hatte seinen großen Auftritt schon vor einer Woche an Heiligabend. Aber vermutlich steht er noch eine Weile im Wohnzimmer und blockiert wahlweise die Terrassentür zum Kompost rausbringen oder irgendwelche Schränke und Schubladen. Passend dazu gab es bei uns an Heiligabend Schoko – Tannenbäumchen als Nachtisch. Seit ein paar Jahren ist der Abend fest in der Hand von Mama, Papa und mir – meistens bin ich für das Dessert zuständig während meine Eltern sich die restlichen Aufgaben teilen.

Und dieses Jahr sollten es eben diese Bäumchen werden. Ich muss zugeben, dass ich sehr skeptisch war, ob das was werden würde. Zwar sah die Vorlage absolut niedlich aus, aber würde das auch wirklich so rauskommen??? Schlussendlich muss ich sagen, bin ich begeistert und sehr glücklich 🙂 Nicht nur sehen die Bäumchen sehr putzig aus und passen wunderbar zu ihrem großen Verwandten aus dem Wald, nein, der Schokokuchen war auch noch so saftig und schokoladig wie man es sich nur wünschen kann.

Wer sich also in einer guten Woche von dem nadelnden Grünzeug im Wohnzimmer verabschieden muss, kann ja zur Abschiedsfeier diese kleinen Bäumchen nachbacken. Die einzelnen Schritte brauchen zwar etwas Zeit, es ist aber eigentlich ganz einfach und simpel gemacht.

Zutaten (angeblich für 10 – 12 Stück, ich hab genau 8 rausgekriegt)
150g Zartbitterschokolade (70%)
3 Eier
Prise Salz
75g Zucker
100g fein gemahlene Haselnüsse
25g Mehl
1 EL Kakao
20g Pistazien
150g Puderzucker
Saft von 1/2 Zitrone
Rote Zucker – Dekorschrift

Zubereitung:
Aus Backpapier 10 bis 12 Kreise mit etwa 16cm Durchmesser ausschneiden. Vom Rand zur Mitte einmal einschneiden, Papier kegelförmig eindrehen und mit einer Büroklammer fixieren. Papierkegel mit der Spitze nach unten in kleine Tassen oder Förmchen stellen.
Backofen auf 180° vorheizen. 50g Schokolade fein hacken, Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen – dabei langsam den Zucker einrieseln lassen. Eigelb kurz unterrühren. Haselnüsse mit Mehl, Kakao und geraspelter Schokolade mischen und vorsichtig unter den Eischaum heben. Teig in die Papierkegel verteilen. Im heißen Ofen 20min backen. Anschließend die Kegel umgedreht auf ein Kuchengitter stellen (ops, das hab ich nicht gemacht, deshalb waren die Bäumchen bei mir unten auch etwas uneben).

Featured image

Die restliche Schokolade hacken und schmelzen (100g Schoko waren viiiiiiel zu viel bei mir, die Hälfte hätte mir locker gereicht!) Die Pistazien fein mahlen (wer ohne Küchenmaschine ist kann das auch gut mit einem Wellholz machen, so hat es bei mir gut funktioniert). Von den erkalteten Schokokegeln vorsichtig das Backpapier entfernen.
Schokokuchen rundum dünn mit flüssiger Schokolade einpinseln, dann mit den Pistazien bestreuen. Eine Weile antrocknen lassen.

Featured image

Puderzucker mit Zitronensaft glatt rühren und etwas davon mit einem kleinen Löffel auf jeder Baumspitze verteilen.

Featured image
Mit roter Zuckerdekorschrift kleine Tupfen auf die Bäumchen spritzen. Anschließend mit Puderzucker bestreuen und begeistert sein von so was niedlichem 😉

Featured image
Falls das hier schon jemand außer meiner Familie liest, wünsche ich euch einen guten Rutsch und hoffentlich keine kalten Füßen beim Feuerwerk gucken! Bis nächstes Jahr!!

Quelle: Chocoladen Seiten Weihnachten 2014 (das kostenlose Lindtheftchen aus dem Supermarkt)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s