Mini – Weihnachtsbäckerei: Florentiner

Traditionellerweise gibt es bei mir daheim (also im Elternhaus) fast jedes Wochenende einen Kuchen – Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel, aber im Prinzip gehört es dazu, dass zumindest einmal die Woche gebacken wird. Vor ein paar Monaten wurde mein Weltbild regelrecht erschüttert als ich zu einem Besuch heimkam und sich weder in der Küche, noch in Speisekammer oder Keller etwas kuchenartiges finden ließ! Meine Mutter hat das natürlich längst wieder gut gemacht 😉

In der Weihnachtszeit wird diese Bäckerei allerdings noch auf die Spitze getrieben: sage und schreibe 13 (DREIZEHN) verschiedene Sorten gibt es dieses Jahr! Jeder hat Favoriten, die immer auf den Plätzleteller gehören, aber es werden auch neue Sorten ausprobiert. Von so vielen Sorten bin ich weit entfernt – ich nehme mir nicht die Zeit für so eine ausgeprägte Backsession, weil ich den größten Teil sowieso alleine essen müsste. Und tagtäglich Plätzledosen an die Uni mitschleppen und in einem Vorlesungssaal verspeisen, hat einfach nicht den angemessenen Adventsflair.
Aber natürlich backe ich auch! Als meine Eltern neulich bei mir zu einem Hilfseinsatz zu Besuch waren (der Rollo musste repariert werden – danke Papa!), hatte ich diese Florentiner gebacken. Das ging superschnell und einfach: kein Teig muss gekühlt werden, statt Ausstecher wird ein Messer zum in Form bringen verwendet und als Deko gibt es lediglich ein Schokobad. Wer also noch schnell einen Plätzleteller füllen will oder ein Notfallrezept für Last – Minute – Geschenke aus der Küche braucht: die Florentiner sind perfekt dafür!

Featured image

Zutaten (angeblich für 50 Stück, aber dann muss man schon sehr exakt und klein schneiden. Ich hab ca. 35 geschafft)
50g Butter
50ml Sahne
1Tl Vanillezucker
2 EL Honig
50g Puderzucker
250g Mandelblättchen
2 EL Mehl
Fürs Schokobad:
100g Zartbitterschokolade
10g Kokosfett

Zubereitung:
Den Backofen auf 160° Umluft vorheizen. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Dann die Sahne, den Vanillezucker, den Honig und den Puderzucker hinzufügen und alles bei kleiner Hitze langsam erwärmen. Unter ständigem Rühren so lange köcheln lassen bis die Mischung dickflüssig und gebunden ist. Die Mandelblättchen und das Mehl dazugeben und untermischen.
Sobald alles gut gemischt ist, die heiße Masse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und gleichmäßig verstreichen. Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene ca. 20min backen bis die Ränder etwas Farbe angenommen haben.
Nach der Backzeit die Mandelmasse aus dem Ofen nehmen, mit dem Backpapier vom Blech ziehen und mit einem zweiten Bogen Backpapier belegen. Dann mit einem Rollholz gleichmäßig dünn ausrollen.

Wenn die Masse nur noch lauwarm ist (das geht ziemlich schnell) mit einem Messer rundrum die Seiten begradigen und die Randstücke naschen. Die Masse in ca 3 x 3cm große Quadrate schneiden (oder so groß wie für euch 3x3cm sind…). Während die Florentiner vollens abkühlen, die Schokolade und das Kokosfett schmelzen und schließlich die Quadrate mit der Unterseite darin eintunken, kurz abtropfen und dann auf dem Backpapier fest werden lassen.

Quelle: Der große Lafer – Backen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s